museumangewandtekunst

Veranstaltungen

Gesprächsreihe zur Ausstellung

Annika Kahrs, études cliniques ou artistiques, 2007, (Filmstill), (c) Annika Kahrs, Courtesy: die Künstlerin und Produzentengalerie Hamburg

Etwas verbergen oder verstecken zu wollen ist ein zeitübergreifendes, zutiefst menschliches Bedürfnis. Schränke, Kästchen und Taschen zeugen von Geheimnissen und werden zu Verwahrern und Medien von Unsichtbarem.

In der Gesprächsreihe zur Ausstellung Vom Verbergen thematisiert das Museum Angewandte Kunst die Möglichkeiten und Grenzen des Verbergens und Sichtbarmachens. Wie zeigen sich diese anhand von Fotografien, der Psychoanalyse und der kuratorischen Praxis im Museum?


Weitere Termine

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19 Uhr

„Verborgene Geschichten – Was gestickte Bilder erzählen. Das Katafalktuch aus Altenberg / Lahn“
mit Dr. Stefanie Seeberg, Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln