Ausstellung

Das pralle Leben I Ukiyoe aus den Sammlungen Johann Georg Geyger und Otto Riese

27. April - 27. Oktober 2013

Ukiyoe-MusAngeKu-Tōshūsai-Sharaku
Ukiyoe-MusAngeKu-Katsushika-Hokusai

Grell geschminkte Bühnenstars, zarte Schönheiten in den Teehäusern oder erhabene Landschaften entlang der großen Handelsstraßen: Die Holzschnitte des ukiyoe zeigen ein faszinierendes Spiegelbild des Lebens im Japan des 17. bis 19. Jahrhunderts.

Mit den seltenen frühen ukiyoe-Drucken der Sammlung Johann Georg Geyger und den in Sommer 2012 für das Museum gesicherten Meisterwerken der Sammlung Otto Riese besitzt das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main heute eine der hochwertigsten Sammlungen dieser großen japanischen Kunst in Europa.

Von April bis Oktober 2013 präsentierte das Museum die wertvollen Drucke in der Ausstellung “Das pralle Leben. Ukiyoe aus den Sammlungen Johann Georg Geyger und Otto Riese”. Die insgesamt mehr als 240 Werke liefern von den Anfängen Mitte des 17. Jahrhunderts bis in die Zeit um 1850 ein faszinierendes Spiegelbild des Lebens in einem zu jener Zeit nahezu vollständig abgeschotteten Land.

Die Holzschnitte des ukiyoe (wörtlich „Bilder der fließenden Welt“) wurden im Auftrag umtriebiger Verleger von Zeichnern entworfen und arbeitsteilig von unterschiedlichen Spezialisten, oft mit vielen einzelnen Druckstöcken für jede der unterschiedlichen Farben, in Serie produziert. Die Höhe der Auflage reichte von wenigen Dutzend bis zu rund zwanzigtausend Exemplaren und hing vollkommen von der Nachfrage am Markt ab.

Bei großen Auflagen wurden die abgenutzten Druckstöcke nach Bedarf ausgebessert oder erneuert. Das ukiyoe gehört zu den einflussreichsten Beiträgen Japans zur Weltkunst. Bereits bald nach der Öffnung des Landes in der Mitte des 19. Jahrhunderts gelangten die ersten Holzschnitte nach Europa. Künstler wie Monet, Manet, Van Gogh und viele andere ließen sich von ihnen anregen. Und schon bald entstanden beeindruckende Sammlungen – in Europa übrigens früher als in Japan selbst, wo man diese Kunst lange Zeit als minderwertig betrachtete.


Ukiyoe-MusAngeKu-Andō-Hiroshige

Die Ausstellung “Das pralle Leben” zeigte insgesamt rund 100 Holzschnitte, und damit einen großen Teil des Gesamtbestandes.

Einen Überblick über diesen bietet der Ausstellungskatalog “Helden der Bühne und Schönheiten der Nacht. Meisterwerke des japanischen Holzschnitts aus den Sammlungen Otto Riese und Johann Georg Geyger”, zusätzliches umfangreiches Forschungsmaterial die Website www.ukipedia.de.

Der Ankauf der Sammlung von Otto Riese ist ein Projekt der KGV gemeinnützige Stiftungsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit dem Museum Angewandte Kunst und wurde ermöglicht durch die großzügige Förderung der Kulturstiftung der Länder, der Hessischen Kulturstiftung, dem Bankhaus Metzler, der Stadt Frankfurt und vielen mehr.