Veranstaltungen

Rückblick ist Zukunft. Blickwechsel-Tag mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops

Donnerstag, 11. Februar 2016, 10-17.30 Uhr

Täglich erreichen uns Nachrichten über Umweltzerstörung und Klimawandel, über Krieg und Flucht, den Kampf um endliche Ressourcen und die zunehmende Spaltung der Gesellschaft.

Wie beeinflussen diese globalen Phänomene unser Leben und welche Auswirkungen hat umgekehrt unser Handeln in anderen Regionen der Welt? Welche Transformationen sind erforderlich, um die Weichen erfolgreich in Richtung Zukunft zu stellen? Was können Kulturinstitutionen hierzu beitragen?

In der Podiumsreihe „Blickwechsel – Zukunft gestalten“ steht im Museum Angewandte Kunst einmal pro Quartal jeweils ein Aspekt nachhaltiger Entwicklung im Fokus.

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, lädt das Museum von 10 bis 17.30 Uhr zu einem „Blickwechsel-Tag“ mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden ein, an dem die Themen der vergangenen Termine zusammengefasst, vertieft und weiterentwickelt werden sollen. Das inhaltliche Spektrum reicht dabei von Globalisierung über Migration bis hin zu Fragen von Konsumkultur und Lebensführung.

Podium

Jürgen Tabor, stellvertretender Direktor der Galerie im Taxispalais, Innsbruck, wird im ersten Vortrag auf die zunehmende Vernetzung der Welt durch Reise- und Migrationsbewegungen und immer komplexere Ströme von Daten, Rohstoffen und Waren eingehen. Diese verändern die Lebenswirklichkeiten in verschiedensten Regionen der Welt auf höchst ambivalente Weise. Tabor greift hierbei auf Ergebnisse der von ihm im Jahr 2015 kuratierten Ausstellung „Welten im Widerspruch – Zonen der Globalisierung“ zurück.

Der junge syrische Fotograf Hosam Katan nimmt im zweiten Vortrag mit auf eine fotografische Reise in seine Heimatstadt Aleppo. Er berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen auf der Flucht und zeigt in erschütternden Bildern das gegenwärtige Kriegsgeschehen.

An Instinct for Growth, Etta Gerdes
An Instinct for Growth, Etta Gerdes
An Instinct for Growth, Etta Gerdes
An Instinct for Growth, Etta Gerdes

In der anschließenden Diskussionsrunde mit Georg-Christof Bertsch, Jürgen Tabor und Hosam Katan soll ein Brückenschlag zwischen den zuvor vorgestellten Perspektiven geschaffen und gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern erörtert werden, wie unsere Konsumentscheidungen und unser Lebenswandel sich auf Menschen in anderen Weltregionen auswirken. Welche Rolle kann Design dabei spielen, welche grundlegenden Transformationsprozesse kann es helfen anzustoßen?

Nach der Mittagspause präsentiert die Fotografin Etta Gerdes ihre neue Fotoserie „An instinct for growth“, die in den Jahren 2014 und 2015 in Dublin entstand. Am Beispiel der irischen Hauptstadt zeigt sie das ständige Ringen des Menschen, sich seine Umwelt zu erschaffen und sie zu gestalten. Die Serie verdeutlicht den zyklischen Wechsel von Boom und Rückschlägen und zeigt, wie sich Wirtschaft antizyklisch in der Natur widerspiegelt: Steht die Wirtschaft still, blüht die Natur auf, blüht die Wirtschaft, wird die Natur zurückgedrängt.

Anschließend werden in Workshops an drei Thementischen, zwischen denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einer vorgegebenen Zeit wechseln, Möglichkeiten der individuellen Einflussnahme diskutiert. Als konkrete Beispiele dienen hierbei die lokale Urban Gardening-Initiative „Frankfurter Garten e.V.“ und das Seminar „Entlang der Route“, in dem die HfG Offenbach nach Wegen sucht, wie Design entlang von Fluchtrouten Unterstützung leisten kann, z.B. über die Visualisierung von Informationen.

In der abschließenden Diskussionsrunde, u.a. mit Friedrich von Borries und Matthias Wagner K, sollen zentrale Fragen der Blickwechsel-Reihe diskutiert werden: Wie viel Transdisziplinarität verlangt der Wandel zu einer zukunftsfähigen Lebensweise? Welchen Beitrag können und müssen Kulturinstitutionen zur Bildung nachhaltiger Entwicklung leisten?

Eintritt und Anmeldung
Eintritt frei. Für Getränke ist gesorgt, die Kosten für Speisen und Getränke in der Mittags- und Kaffeepause im Museumsbistro tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hingegen selber.


Mit u.a. folgenden Gästen:

Georg Bertsch
Georg Bertsch
Friedrich von Borries
Friedrich von Borries
Jürgen Tabor
Jürgen Tabor

Weitere “Blickwechsel



Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

Logo BMZ