Create

Create Education Programme

Create Foto: Anja Jahn

We call our museum education programme Create, because every participant can make something him/herself.

Every visitor brings an entire world of his/her own into the museum, and with it one of innumerable ways of looking at what is on display here.
Every person sees and feels differently and something different. Our education programmes accordingly offer our visitors opportunities to enter into dialogue with us about what they have seen and experienced here: dialogue about knowledge and non-knowledge, questions and possible answers, seeing and non-seeing.
One question is always at the fore: what do the objects have to do with me? When we explore the museum with this question in mind, we together discover the aspects that connect us with the exhibition themes and those themes with our everyday worlds.

Comprehensive information about our educational events and activities in English and other foreign languages is available.

Please feel free to contact us.


Create-Führung-HappyShow1-Foto-AnjaJahn-MusAngeKuWeb

Film and Animation: Workshop


Calendar

Program from July

01. July - 31. August 2018

Included in entrance fee.
Please note that some of the photographs on display in this exhibition can have a disturbing effect, especially on children and adolescents, or can offend their sense of morals.
More information

Information in German language:
In dem zweitägigem Ferienworkshop gehen wir der Frage nach, wie sich Alltagskeramik herstellen lässt. Angeregt von der Ausstellung Lore Kramer. Ich konnte ohne Keramik nicht leben probieren wir verschiedene Techniken aus. Wir erfühlen den Ton mit unseren Händen und erfinden eigene Formen. Von 6-10 Jahren.
Information und Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 73237.
Der Preis pro zweitägigem Workshop beträgt 44 Euro für ein Kind.

Information in German language:
In dem zweitägigem Ferienworkshop gehen wir der Frage nach, wie sich Alltagskeramik herstellen lässt. Angeregt von der Ausstellung Lore Kramer. Ich konnte ohne Keramik nicht leben, probieren wir verschiedene Techniken aus. Wir erfühlen den Ton mit unseren Händen und erfinden eigene Formen. Von 6-10 Jahren.
Information und Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.
Der Preis pro zweitägigem Workshop beträgt 44 Euro für ein Kind.

Information in German language:
Der Künstler Michael Riedel hat mit seinem Anfangsbuchstaben „M“ ein ganzes Kunstwerk geschaffen. Wir machen es ihm nach und entwerfen, jeder mit seinem Namen, ein Poster für die eigene Zimmertür. Unterstützung beim Experimentieren mit Schriften und Grafiken sowie Collage- und Colorationstechniken erhalten wir von Künstler und Grafiker RushyRush. Von 10-14 Jahren. Information und Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.
Der Preis pro zweitägigem Workshop beträgt 44 Euro für ein Kind.
Zur Ausstellung

Information in German language:
Der Künstler Michael Riedel hat mit seinem Anfangsbuchstaben „M“ ein ganzes Kunstwerk geschaffen. Wir machen es ihm nach und entwerfen, jeder mit seinem Namen, ein Poster für die eigene Zimmertür. Unterstützung beim Experimentieren mit Schriften und Grafiken sowie Collage- und Colorationstechniken erhalten wir von Künstler und Grafiker RushyRush. Von 10-14 Jahren. Information und Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.
Der Preis pro zweitägigem Workshop beträgt 44 Euro für ein Kind.
Zur Ausstellung

Schwerpunkt Glasieren
Lassen Sie sich von den Glasuren Lore Kramers inspirieren und glasieren auch Sie Ihre handgefertigten Keramiken. Für alle, die noch keine Werkstücke im Kurs modelliert haben, stehen Schalen und Tassen als Rohlinge für das experimentelle Glasieren zur Verfügung. Es werden unterschiedliche Techniken des Materialauftrages mit verschiedenen Hilfsmitteln vermittelt – z. B. Pinsel, Malbällchen, Schütten und Tauchen.
Die Ausstellung Lore Kramer. Ich konnte ohne Keramik nicht leben dient dabei als Inspiration für das eigene Entwickeln und Modellieren.

Information unter: www.museumangewandtekunst.de/de/create/workshops/x-perimente.html Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Schwerpunkt Glasieren
Lassen Sie sich von den Glasuren Lore Kramers inspirieren und glasieren auch Sie Ihre handgefertigten Keramiken. Für alle, die noch keine Werkstücke im Kurs modelliert haben, stehen Schalen und Tassen als Rohlinge für das experimentelle Glasieren zur Verfügung. Es werden unterschiedliche Techniken des Materialauftrages mit verschiedenen Hilfsmitteln vermittelt – z. B. Pinsel, Malbällchen, Schütten und Tauchen.
Die Ausstellung Lore Kramer. Ich konnte ohne Keramik nicht leben dient dabei als Inspiration für das eigene Entwickeln und Modellieren.

Information unter: www.museumangewandtekunst.de/de/create/workshops/x-perimente.html Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Das Museum sammelt und erforscht viele wertvolle Kunstwerke. Wem gehören all die spannenden Objekte und wo werden sie aufbewahrt? Wenn auch Du einen kostbaren Schatz besitzt, bist Du bei den GestalterKids genau richtig: Ob Lieblingsring oder Legofigur, wir gestalten prunkvolle Schatzkästchen für unser liebstes Hab und Gut. Von 5 bis 10 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. 5 Euro Workshopgebühr.
Mehr Informationen

Ein Vortrag von Dr. Katharina Weiler, Provenienzforscherin am Museum Angewandte Kunst.
In der NS-Zeit kam das damalige Museum für Kunsthandwerk in den Besitz von Silberobjekten des jüdischen Sammlers Joseph Pinkus bzw. seiner Erbin Hedwig Ehrlich, Witwe des Nobelpreisträgers Paul Ehrlich. 1949 wurden die Artefakte restituiert – bis auf zwölf Objekte, die angeblich im Krieg verbrannt waren. 2017 entdeckte die Referentin diese Gegenstände im Bestand des heutigen Museum Angewandte Kunst. Ihr Vortrag beleuchtet die Geschichte der Silbersammlung im Spannungsverhältnis von Verlust, Raub und Verwahrung.

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt 5 Euro / 3,50 Euro erm.

Freuen
Dieser Termin dient allen Teilnehmenden des Kurses zur Reflexion. Nichts ist spannender als einen noch warmen Ofen nach dem Brand zu öffnen, jedes einzelne Objekt in den Händen zu halten und genauestens zu prüfen, ob der Brand geglückt und die Glasur nach den eigenen Vorstellungen geschmolzen ist. Fragen zu Technik, Glasur und Brand werden besprochen. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Gang durch die Ausstellung Lore Kramer. Ich konnte ohne Keramik nicht leben.

Abschlusstermin zur Reflexion und Abholung der hergestellten Keramiken kostenfrei.

Information unter: www.museumangewandtekunst.de/de/create/workshops/x-perimente.html Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Mit Prof. Dr. Ralf Banken, Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Goethe-Universität Frankfurt. Zur Ausstellung Geraubt. Gesammelt. Getäuscht. Die Sammlung Pinkus/ Ehrlich und das Museum Angewandte Kunst. Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt 5 Euro / 3,50 Euro erm.

Program in German language:
12-24 Uhr Foodcourt im Museumshof
15-20 Uhr Outdoor-Workshops (Teilnahme mit Button)
15-16 Uhr Gestalte deinen Fächer, Museumshof
16-17 Uhr Gimbap (Reisröllchen)
18-24 Uhr DJ Ata, Aziesch, MF Ochean, Oliver Hafenbauer, Unbreakmyheart, Mmoddem, DJ Neewt
18-18.30 Uhr Drawing Circus – Croquiky Brothers, Museumshof
19-19.30 Uhr Breakdance. B-Boy & K-Pop Performance mit FusionMC, Museumshof
20-20.30 Uhr Rhythmen aus Korea – Bibong Flying Sticks, Museumshof
Jazz Montez Bühne im kleinen Metzlerpark
18.30-20 Uhr Temporäre elektronische Salons
20-21.30 Uhr Nachttierhaus
22-24 Uhr FOUR

Program in German language:
12-24 Uhr Foodcourt im Museumshof
15-20 Uhr Outdoor-Workshops (Teilnahme mit Button)
15-16 Uhr Gestalte deinen Fächer, Museumshof
16-17 Uhr Gimbap (Reisröllchen)
17-20 Uhr Aroma-Gartenlounge, Tiefterrasse der Vermittlungsabteilung Create, Metzlerpark Was ist Permakultur? Beetbesichtigung mit DIY-Duftsäckchen und Verkostung von aromatischen Limonaden und koreanischen Cocktails
16-24 Uhr DJ Ata, Aziesch, MF Ochean, Oliver Hafenbauer, Unbreakmyheart, Mmoddem, DJ Neewt
18-18.30 Uhr Drawing Circus – Croquiky Brothers, Museumshof
19-19.30 Uhr Breakdance. B-Boy & K-Pop Performance mit FusionMC, Museumshof
20-20.30 Uhr Rhythmen aus Korea – Bibong Flying Sticks, Museumshof
Jazz Montez Bühne im kleinen Metzlerpark
13-14.30 Uhr Heimatliebe feat. Niels Klein
15-16.30 Uhr Tony Lakatos Quintett
17-18.30 Uhr Melt Trio
19-20 Uhr Blue Experiment feat. Amber Lin
20-21 Uhr Toby John & Cellfish Six
21.30-24 Uhr Insanlar feat. Baris K

Program in German language:
12-24 Uhr Foodcourt im Museumshof
15-20 Uhr Outdoor-Workshops (Teilnahme mit Button)
15-16 Uhr Gestalte deinen Fächer, Museumshof
16-17 Uhr Gimbap (Reisröllchen)
16-24 Uhr DJ Ata, Aziesch, MF Ochean, Oliver Hafenbauer, Unbreakmyheart, Mmoddem, DJ Neewt
18-18.30 Uhr Drawing Circus – Croquiky Brothers, Museumshof
19-19.30 Uhr Breakdance. B-Boy & K-Pop Performance mit FusionMC, Museumshof
20-20.30 Uhr Rhythmen aus Korea – Bibong Flying Sticks, Museumshof
Jazz Montez Bühne im kleinen Metzlerpark
18.30-20 Uhr K1 Jazztrio
20-21.30 Uhr Minority
22-24 Uhr Sun Dew
18.30-20 Uhr Salomea
20-21.30 Uhr Contrast Trio
22-24 Uhr Mark Ernestus & Trikiman

Gemeinsam führen die Kuratorinnen Dr. Katharina Weiler (Museum Angewandte Kunst) und Dr. Eva Atlan (Jüdisches Museum Frankfurt) durch Geraubt. Gesammelt. Getäuscht. Die Sammlung Pinkus/Ehrlich und das Museum Angewandte Kunst. Im Mittelpunkt steht der heutige Umgang mit Objekten aus einstmals jüdischem Besitz aus der Perspektive der beiden unterschiedlichen Museen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.