museumangewandtekunst

Exhibition

Michael Riedel Graphic Art as Event

9 June to 4 November 2018

Opening: Friday, 8 June 2018, 7 pm

The exhibition Michael Riedel: Graphic Art as Event will be devoted to the œuvre of Michael Riedel, which operates on the borderline between applied and visual arts.

Alongside examples of his current work, the exhibition will highlight the Signetic Drawing (1994–95), a spectacular early work by the Frankfurt-based artist that will now be on view in its entirety for the first time.
It was purchased in 2016 by the Städelscher Museums-Verein e.V. Executed at an early stage in his career, the group of over a thousand sheets already manifests Riedel’s artistic approach, which accords the graphic work the status of a self-sufficient artwork.

Riedel’s concept of process, in terms of the aesthetics of production, is based on conditions of endless possible continuations. It also prompts associations with the roughly contemporaneous book by Niklas Luhmann, Art as a Social System, which formulates the breakdown of the boundary between a work and the description of a work, presaging a form of art production that thus becomes autonomous. The provocative question arises as to the role of the artist in the realm of reproductive intelligences and meandering information structures that permeates Riedel’s printmaking oeuvre in medially expansive manner.

Curator: Dr Eva Linhart 


Credit

Michael Riedel, „Signet“, 1994, photo: Wolfgang Günzel, Frankfurt am Main © Michael Riedel and Städel Museum, Frankfurt am Main. Property of the Städelsche Museums-Verein e. V.


Calendar

Ein Austausch im Rahmen der Ausstellung Michael Riedel. Grafik als Ereignis

17–18 Uhr Führung mit Dr. Eva Linhart, Kuratorin der Ausstellung

18.15–19 Uhr Podiumsdiskussion:
Michael Riedel, Künstler und Professor für Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, und Philipp Mainzer, Architekt, Designer und Mitbegründer der Möbelmarke e15, im Gespräch zu ihrer Zusammenarbeit aus Kunst und Design.

Moderation Eva Linhart, Leiterin Abteilung Buchkunst und Grafik, Museum Angewandte Kunst.

Anschließend geselliger Austausch und die Möglichkeit einer Besichtigung der Zusammenarbeit EDITION MICHAEL RIEDEL.

Wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de, da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Welche Spannungen bringen Gegensätzen mit sich und wie können diese genutzt werden? Es gilt in die Welt der Kontraste einzutauchen und mit Schrift, Form und Farbe zu experimentieren. Dazu werden Stempel erstellt, um diese anschließend in vielen Farben und Formen zu vervielfältigen. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 069-212 38522 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. Kostenlos für die ganze Familie.

Der Künstler Michael Riedel hat aus seinem Anfangsbuchstaben „M“ ein ganzes Kunstwerk geschaffen. Wir machen es ihm nach. Mit selbst gemachten Schablonen, Stempeln und jeder Menge Material zum Ausschneiden und Aufkleben entwirft jeder mit seinem Namen ein buntes Poster für die eigene Kinderzimmertür. Wer wohnt denn hier? Ganz klar! Von 5 bis 10 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. 5 Euro Workshopgebühr.
Zur Ausstellung

Treffpunkt und Einführung: 16 Uhr im Museum Angewandt Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main. Weitere Stationen: Sigmund-Freud-Institut, Freitagsküche und Studio von Michael Riedel. Im Eintrittspreis inbegriffen. Wir empfehlen den Kauf einer Tages-Fahrkarte. Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de