Create

Create – Du gestaltest Bildung und Vermittlung im Museum

Create Foto: Anja Jahn

Bei uns heißt die Vermittlung Create, weil jeder selbst etwas gestalten kann.

Jede Besucherin, jeder Besucher bringt die eigene Welt mit ins Museum und damit eine von unzähligen möglichen Perspektiven auf das, was hier gezeigt wird.
Unser Vermittlungsprogramm ist deshalb ein Angebot an unsere Gäste, mit uns über das Gesehene und Erlebte in den Dialog zu treten: über Wissen und Nicht-Wissen, Fragestellungen und mögliche Antworten, über Sehen und Nicht-Sehen.
Immer steht die Frage im Mittelpunkt: Was haben die Dinge mit mir selbst zu tun? So fragend gehen wir durch das Museum, entdecken gemeinsam die Bezüge, die uns mit den Themen der Ausstellungen verbinden, und verknüpfen sie mit unserer Alltagswelt.




Kalender

Programm ab Januar

01. Januar - 29. Februar 2020

Besondere Dinge ziehen uns an, gewinnen Bedeutung weit über ihren Gebrauchswert hinaus und begleiten uns manchmal ein Leben lang. In unserer Treue zu besonderen Gegenständen, verbunden mit deren sorgsamer Pflege, zeigen wir Anderen, was uns wert und wichtig ist. In Zeiten von Mobilität und Minimalismus wählen jüngere Menschen andere Wege, um von sich selbst zu erzählen. Den Gründen und den Folgen des sich wandelnden Umgangs mit unverwechselbarem, persönlichem Besitz wollen wir nachgehen.

Einführungsveranstaltung:
Vortrag und Gespräche zum Umgang mit den Dingen
Prof. Dr. Manfred Sommer, Philosoph („Sammeln. Ein philosophischer Versuch“, 1999) und Prof. Dr. Tilman Allert, Soziologe („Latte Macchiato. Soziologie der kleinen Dinge“, 2015)
Die Veranstaltung wird moderiert von der Autorin Andrea Hensgen.
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.
Nach den beiden Einführungsvorträgen ist das Publikum eingeladen darüber zu sprechen, welche Formen des Erhaltens der Dinge sich bewährt haben und welche zukünftig vorstellbar sind.

Matinee am Sonntag:
jeweils Sonntag, 12.00 Uhr, Villa Metzler
Wir laden herzlich ein, zum Thema passende Dinge mitzubringen.
16.02.2020: Das Mitbringsel aus der Fremde. Was erinnert mich an meine Reisen?
08.03.2020: Der alltägliche Freund. Was nutze ich Tag für Tag?
10.05.2020: Das Erbe der Familie. Was erzählt von meinen Vorfahren?

Besondere Dinge ziehen uns an, gewinnen Bedeutung weit über ihren Gebrauchswert hinaus und begleiten uns manchmal ein Leben lang. In unserer Treue zu besonderen Gegenständen, verbunden mit deren sorgsamer Pflege, zeigen wir Anderen, was uns wert und wichtig ist. In Zeiten von Mobilität und Minimalismus wählen jüngere Menschen andere Wege, um von sich selbst zu erzählen. Den Gründen und den Folgen des sich wandelnden Umgangs mit unverwechselbarem, persönlichem Besitz wollen wir nachgehen.

Wir laden herzlich ein, zum Thema passende Dinge mitzubringen:
Das Mitbringsel aus der Fremde. Was erinnert mich an meine Reisen?