Ausstellungen

亞 歐堂 meet asian art: Fragmente Über das Unvollständige in der Ostasiatischen Kunst

25. November 2021 – 18. September 2022

Foto/Photo: Ute Kunze © Museum Angewandte Kunst

Der Torso eines thailändischen Bronze-Buddha, eine Achskappe aus dem Alten China, ein Steinzeug-Fehlbrand aus Korea, ein japanisches Schwertstichblatt – auf den ersten Blick sind dies ganz und gar unterschiedliche Gegenstände. Was sie verbindet: Alle sind unvollständig und damit ihrer ursprünglichen Funktion und Form beraubt.

Dennoch finden sich all diese Objekte in einer über mehr als hundert Jahre gewachsenen Museumssammlung. Die Ausstellung präsentiert selten gezeigte Gegenstände aus der Asiatischen Sammlung im Museum Angewandte Kunst, die ein Nachdenken über Begriffe wie Vollständigkeit, Perfektion, ästhetischer Mehrwert und Herkunft in Gang setzen können.

Kurator: Dr. Stephan von der Schulenburg

Mehr über Information über 亞 歐堂 meet asian art gibt es hier.

Ausführliche Informationen zu den Ausstellungsstücken können Sie hier herunterladen.