Ausstellungen

Unblock Gaudi Digitale Kunst via Blockchain

26. Mai – 24. Juli 2022

Pressevorbesichtigung / Eröffnung: 25. Mai 2022, 18 Uhr

NFTs, Non-Fungible Tokens, sind nicht austauschbare digitale Eigentumszertifikate, die die Einzigartigkeit und Authentizität der zugehörigen Dateien belegen. Sie sind in einer Blockchain verzeichnet, eine sogenannte unendlich erweiterbare Datenkette. Ein NFT kann alles sein, was sich digitalisieren lässt, z. B. ein Tweet, ein Gemälde oder ein GIF. Mit Anfang der Corona-Pandemie hat diese Art der digitalen Kunst eine große Aufmerksamkeit erfahren. Während Museen und Galerien geschlossen waren oder Kunstmessen abgesagt wurden, konnte sich jede:r von zuhause oder einem anderen beliebigen Ort aus, ohne Zugangsbeschränkungen dieser Kunstform widmen – in Form von eigener Produktion, visueller Erfahrung oder einem Erwerb. Weltweit gewinnen NFTs nun immer mehr Anhänger:innen.

Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain
Collage, Netzwerk Gaudi und/and Unblock.Gallery

Die Ausstellung und Veranstaltungsreihe Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain widmet sich der Bedeutung von Blockchains und ihren praktischen Anwendungen. Was ist eine Blockchain? Was sind NFTs? Wie funktioniert Kryptowährung? Und wie finden Produkte und Objekte von Künstler:innen digitale Verbreitung? Diese und weitere Fragen werden in der Ausstellung und in Form von Vortragsveranstaltungen sowie Workshops erörtert.
Die Blockchaintechnologie birgt das Potenzial, unsere Gesellschaft grundlegend zu verändern und ist bereits dabei, einen Umbruch in verschiedenen Märkten und in der Architektur digitaler Interaktionen zu erzielen. Ein einfacher Zugang für Fachfremde ist häufig nicht gegeben. Das Projekt hat aus diesem Grund zum Ziel, die Technologie interessierten Besucher:innen näher zu bringen und zu diskutieren, welche Auswirkungen sie auf demokratische Prozesse und Strukturen hat. Die Ausstellung zeigt Kunstwerke aus verschiedenen Bereichen der Digitalen Kunst, unter anderem Generative Kunst, Motion Design Kunst, Al-generierte Kunst, GIFs, neue Aufnahmetechniken und Storytelling.
Die Besucher:innen können sich die Werke auf Bildschirmen wie in einem privaten Wohnzimmer im Museumsfoyer anschauen und so einen ersten Einblick in die Technologie gewinnen. Bequeme Sessel und entsprechendes Mobiliar rufen eine gemütliche Atmosphäre hervor und laden zum Verweilen ein. Die digitalen Kunstwerke wechseln in Anlehnung an die Veranstaltungen innerhalb der Laufzeit. In Zusammenarbeit mit der Plattform fxhash werden zudem zwei Wochen lang nur Werke ausgestellt, die durch Abstimmung der Community ausgewählt werden. Diese Abstimmung findet mit Hilfe von smart contracts auf der Blockchain statt.

Unblock Gaudi ermöglicht Künstler:innen, Sammler:innen und Interessierten einen beschränkungslosen Zugang zum globalen Kunstmarkt. Damit hat jede:r Künstler:in die Möglichkeit, die eigene Kunst der Öffentlichkeit zu präsentieren und jede:r Sammler:in diese zu erwerben – so kann eine Gemeinschaft entstehen, die von Chancengleichheit geprägt ist.

Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain ist eine Kooperation mit dem Netzwerk Gaudi und der Unblock.Gallery.

Projektleitung: Tuan Khanh Hoang Nguyen, Paulo Perez und Jascha Tutt

Vorträge

Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mi, 1.6.2022, 18.30 Uhr
Introduction to Blockchains
Marcelo Soria-Rodriguez
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Fr, 3.6.2022, 18.30 Uhr
Introduction to Smart Contracts
Samuel Huber
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Mi, 15.6.2022, 18.30 Uhr
Introduction to Dezentrale Autonome Organisationen (DAOs)
Maria Paula
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Fr, 17.6.2022, 18.30 Uhr
Introduction to Non-Fungible-Tokens (NFTs)
Raphaël de Courville
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Podiumsdiskussionen

Der Eintritt zu allen Podiumsdiskussionen ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mi, 29.6.2022, 18.30 Uhr
Generative Art: Revolution, Evolution oder Hype?
Unter anderem mit Ivona Tau, Ciphrd, Kevin Abosch und Diane Drubay
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Fr, 1.7.2022, 18.30 Uhr
Schöne neue Welt: Was uns Blockchain und das Web 3.0 versprechen
Unter anderem mit Chris Boos, Karsten Schmidt und Dr. Nina-Luisa Siedler
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Workshops

Der Eintritt zu allen Workshops ist frei. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Sa, 16.7.2022, 13–16 Uhr
Einführung in die dezentrale Technologie (I). Spielerischer Zugang zur Blockchain-Technologie
Workshop für Jugendliche von 15–18 Jahren
Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt.

So, 17.7.2022, 13–16 Uhr
Einführung in die dezentrale Technologie (II). Spielerischer Zugang zur Blockchain- Technologie
Workshop für Jugendliche von 15–18 Jahren
Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt.

Gefördert durch

Im Rahmen von

In Kooperation mit

Medienpartner

Hotelpartner