Create

Es summt jetzt im Museumspark Neues Museum für Bienen am Museum Angewandte Kunst

ab 7. September 2019, 12 Uhr

Foto: Christoph Boeckheler © Museum Angewandte Kunst

Im Frühjahr 2019 hat die Frankfurter Künstlergruppe finger zehn Bienenvölker im Garten des Museum Angewandte Kunst angesiedelt, die von einem vielfältigen Programm begleitet
werden. Für die neuen Parkbewohnerinnen hat die Künstlergruppe Ausstellungsräume konzipiert, die sich mit gesellschaftlichen und ökologischen Themen befassen. Das Neue Museum für Bienen wurde am Samstag, 7. September 2019 eröffnet. Während die Bienen am Eröffnungstag ihre neuen Ausstellungsräume erkundet haben, konnten menschliche Besucher*innen ihnen dabei zusehen und mehr über die Welt der Bienen erfahren.

Die Künstlergruppe finger zeichnet sich seit 2007 durch ihre intensive Beschäftigung mit Bienenvölkern aus. In ihrer Praxis setzen sie die Lebenswelt staatenbildender Insekten, der Honigbienen, in Analogie zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Themen in Bezug auf Umwelt und Gesellschaft.

Bienen fühlen sich in der Stadt wohler als auf dem Land. Die Gründe dafür sind vielfältig: In der Stadt gibt es keine Monokulturen und weniger hohe Pestizidbelastungen. In der Stadt blüht es das ganze Jahr über, z.B. in Parkanlagen, auf Balkonen, aber auch auf Friedhöfen. Der Ertrag in der Stadt ist demnach höher als auf dem Land. Der besonders aromatische Honig der Stadtimkerei finger am Museum Angewandte Kunst kann den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen probiert und ab sofort an der Museumskasse und im Restaurant Emma Metzler erworben werden (pro 125ml Glas, 4,50 Euro).

Wir möchten darauf hinweisen, dass der Besuch der Bienenstöcke nur im Rahmen einer öffentlichen Führung mit Anmeldung möglich ist. Diese werden wieder im Frühjahr 2020 angeboten. Derweil können die Ausstellungsräume des Bienenmuseums im Untergeschoss des Museums besichtigt werden. Sie befinden sich in einer Vitrine neben den Schließfächern.

Für Informationen zu weiteren Veranstaltungen rund um die Museumsbienen, können Sie unseren Newsletter abonnieren oder den Veranstaltungskalender unserer Website besuchen.