Kalender

Programm im Februar

01. Februar - 28. Februar 2019

Glück, ein langes Leben, Grusel und Geheimnis – die Eule hat in Asien viele Bedeutungen. Doch ist sie wirklich ein gruseliger Glücksbringer? Und wofür stehen Affe, Drache und Phönix? In der Ausstellung entdecken wir viele tierische Symbole und lassen mit selbst gebastelten Stempeln unsere eigenen Naturbilder entstehen. Von 5 bis 10 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. 5 Euro Workshopgebühr.

In der öffentlichen Vortragsreihe “Kunst als Wertschöpfung. Zum Verhältnis von Ökonomie und Ästhetik” der Goethe-Universität im Rahmen der Deutsche Bank Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“

Moderation: Prof. Dr. Johannes Völz, Goethe-Universität
Weitere Informationen unter www.kunstalswertschoepfung.de.

Thema: Ökonomien des Spiels in Kunst und Wissenschaft
Mit Julika Griem, Leiterin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) Moderation: Johannes Voelz
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto ‚Weniger Ist Mehr‘ gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. Teilnahme kostenfrei.

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto ‚Weniger Ist Mehr‘ gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder Tel. 069 212 38522. Teilnahme kostenfrei.

Stadtexpertinnen und –experten im Gespräch mit den Kuratorinnen Katharina Böttger (Stadtlabor, Historisches Museum Frankfurt) und Annika Sellmann (Museum Angewandte Kunst).
Im Eintrittspreis inbegriffen.
Zur Ausstellung