Der September
im Museum Angewandte Kunst

Aktuelle Ausstellungen
Öffentliche Führungen
Klimagourmet-Festival
Satourday
Design for Democracy

Aktuelle Ausstellungen
22-08-16-nele-digital-newsletter.jpg

E. R. Nele. Zeitzeugenschaft
24. September 2022 – 1. Januar 2023
Eröffnung: Freitag, 23. September 2022, 19 Uhr

Im Werk von E. R. Nele artikulieren sich sehr vielseitige Begabungen und von ihr wird als einer der vielseitigsten Künstler:innen und Gestalter:innen gesprochen. Sie entwarf und fertigte Möbel, Schmuck und selbst Besteckkollektionen und immer scheint es, als ob all diese Objekte, und ein jedes als Teil für sich betrachtet, nur eine weitere skulpturale Möglichkeitsausformung darstellt. Was hier erkennbar wird, und sich als Quintessenz des gestalterischen und künstlerischen Schaffens E. R. Neles ausfiltern lässt, ist, dass alles, was sie schafft, aus einem beziehungsreichen Wechselspiel von Boden- und Wandarbeiten sowie autonomen Objekten im Raum besteht. Lampen und Wohninterieur zu entwerfen, hat etwas, jedenfalls bei E. R. Nele, mit dem Schaffen von Emotionen zu tun, nicht minder emotionsgeladen ist, wie sie immer wieder aufs Neue die menschliche Figur als zentrales Thema ihres Schaffens zur Ansicht bringt. Denn bei weitem nimmt das figürliche Motiv in ihrem Lebenswerk den größten Part ein, zumeist in metallener Ausführung, immer aber mit Blick auf die psychische und physische Verletzbarkeit des Menschen. All das ist dem Museum Angewandte Kunst Grund, E. R. Nele anlässlich ihres 90. Geburtstages eine Studioausstellung auszurichten.

Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 23. September, um 19 Uhr.

Mehr erfahren

13821.jpg

亞 歐堂 meet asian art: Pekingglas
29. September 2022 – 4. Juni 2023
Eröffnung: Mittwoch, 28. September 2022, 12–20 Uhr

In China war Glas, anders als im Vorderen Orient und in Europa, zwar seit rund 2500 Jahren bekannt, spielte jedoch lange Zeit ein Schattendasein. Erst nachdem im späten 17. Jh. Jesuiten-Gelehrte am Pekinger Hof mit der Errichtung einer kaiserlichen Glashütte beauftragt wurden, bildete sich hier eine ganz eigenständige, von westlichen Vorbildern erstaunlich wenig beeinflusste Glaskunst heraus. Unter Kaiser Qianlong (reg. 1736–95) erlebte sie ihre Blütezeit, wurde jedoch auch ins 19. und frühe 20. Jahrhundert fortgeführt.

Vorgestellt werden in dieser Schau Meisterwerke aus der rund hundert Werke umfassenden Pekingglas-Sammlung im Museum Angewandte Kunst, einer der bedeutendsten ihrer Art in Europa. Das vielfarbige Überfangglas aus China fand später ein deutliches Echo im europäischen Jugendstil, insbesondere bei Émile Gallé, der sich nachweislich intensiv mit chinesischem Glas beschäftigte. Darüber hinaus überrascht monochromes Pekingglas des 18. und 19. Jahrhunderts oft mit Formen, die bereits die Bauhaus-Moderne vorwegnehmen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 28. September, von 12–20 Uhr.

Mehr erfahren

dsc1361.jpg

Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
Bis 11. September 2022

In Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag werden neben Werken zeitgenössischer Künstler:innen auch Artefakte und Sammlungsobjekte ausgestellt, die lohnabhängig in einer Fabrik oder unentgeltlich im privaten Haushalt gefertigt wurden. Diese Öffnung soll nicht nur die Leistungen der Arbeiter:innen aus dem Schatten holen, sondern die vielen Überlappungen, Übergänge und hybriden Tätigkeitsformen aufzeigen, die in den begrifflichen Räumen zwischen Kunst und Design, Handwerk und Handarbeit existieren. Facettenreiche Fragen zum Handwerk durchziehen die Ausstellung, um einen anregenden Blick in die Zukunft des Handwerks werfen zu können.

Mehr erfahren

ausstellungsansicht_fragmente_guenzel_rademacher_museum_angewandte_kunst4.jpg

亞歐堂 meet asian art: Fragmente. Über das Unvollständige in der ostasiatischen Kunst
Bis 18. September 2022

Das Museum Angewandte Kunst widmet mit 亞歐堂 meet asian art seit Oktober 2016 einen Ort des Austausches, des Entdeckens, Verstehens und Diskutierens. Hier finden wechselnde Exponate aus den einzigartigen Sammlungen asiatischer Kunst des Museums in Form kleiner Kabinettausstellungen einen Platz. Fragmente. Über das Unvollständige in der Ostasiatischen Kunst präsentiert selten gezeigte Objekte aus einer über mehr als hundert Jahre gewachsenen Museumssammlung.

Mehr erfahren

dndn_www.jpg

Die Natur der Natur. Fukushima Project
Verlängert bis 27. November 2022

In Schoerners Kurzfilm Occursion (2020) – zu Deutsch „Zusammenprall“ oder „Kollision“ –, wurde auf einem verlassenen Bauernhof gedreht, der sich etwa 15 Kilometer von dem Kernkraftwerk Fukushima Daiichi entfernt befindet. Das eindringliche Grün einer Nachtsichtkamera wird verwendet, um die abstrakte allgegenwärtige Strahlung darzustellen, die die Flora und Fauna der ehemaligen Sperrzone durchdringt. Zum desorientierenden Soundtrack aus Rückkopplungssignalen, Samples des japanischen „5 pm chime“, dem täglichen Testsignal des Katastrophenwarnsystems, und modifizierten O-Tönen, die auf dem ehemaligen Hof aufgenommen wurden, ernähren sich Rinder von wuchernden, verstrahlten Gräsern. Ein Rudel Hunde, starren in die Kamera des Künstlers, bevor sie, irritiert von den ungeladenen Gästen ihrer postapokalyptischen Umgebung, die Flucht ergreifen.

Mehr erfahren

Öffentliche Führungen
Museum Angewandte Kunst

Sonntag, 4. September, 15 Uhr
Öffentliche Führung zur Frage „Was ist angewandte Kunst?“

Mittwoch, 7. September, 18.30 Uhr
Tandem-Führung mit der Schneiderinnenwerkstatt „Stitch by Stitch“ zum Thema Schneiderhandwerk
Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag

Sonntag, 11. September, 15 Uhr
Öffentliche Kuratorinnenführung mit Grit Weber
Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag

Mittwoch, 14. September, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung
Die Natur der Natur. Fukushima Project

Sonntag, 18. September, 15 Uhr
Öffentliche Stilkundeführung
Stilräume. Aus den Sammlungen in der Historischen Villa Metzler

Mittwoch, 21. September, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung
Das weiße Quadrat. Richard Meier in Frankfurt

Ohne Anmeldung. Die Führungen sind im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Pilze to go – aus alt mach neu!
Familien-Workshop zum Klimagourmet-Festival 2022
Do, 29. September 2022, 15–17 Uh
foto_anja_jahn_museum_angewandte_kunst.png

Workshop für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Klimagourmet im Museum Angewandte Kunst findet in diesem Jahr rund um das Thema Pilze statt. Für den Menschen sind sie vielfältig einsetzbar: Aus ihnen können Baumaterialien hergestellt werden und als Nahrungsmittel liefern sie wichtige sowie schmackhafte Nährstoffe und Vitamine.

Im Familien-Workshop am 29. September wird die Rolle dieser Lebewesen näher beleuchtet und anschließend eine eigene kleine Pilzzucht angesetzt. Neben nützlichem Wissen nehmen die Teilnehmenden auch etwas Kulinarisches mit nach Hause.

Die Teilnahme an dem Familien-Workshop ist kostenlos. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, Anmeldung bis zum 11. September 2022 unter 069 212 38522 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.klimagourmet.de.

Mehr erfahren

Satourday
Plakatgestaltung nachhaltig denken
Familien-Workshop
img_8835b_1.jpg

Samstag, 24. September, 11–13 Uhr
Plakatgestaltung nachhaltig denken

Blume, Kordel, Folie – die einfachsten Materialien eignen sich zum experimentellen Drucken. Durch fantasievolle Muster werden in diesem Workshop alte Ausstellungsplakate zum Leben erweckt und so zum individuellen Hingucker für das eigene Zimmer.

Kostenfreier Workshop für Familien mit Kindern ab 5 Jahren. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Mehr erfahren

Design for Democracy. Atmospheres for a better life
Auf Tour durch die Region RheinMain
8. September – 23. Oktober 2022
wdc_roadshowva_web_1920x1080_v01.png

Eröffnung: 8. September, 18 Uhr, Stadthof in Offenbach am Main

Mit dem Titel Design for Democracy. Atmospheres for a better life bewirbt sich Frankfurt RheinMain als World Design Capital 2026. Im Rahmen der Bewerbung gibt es vom 8. September bis zum 23. Oktober 2022 eine Tour durch die gesamte Region RheinMain. Ein Werkstattwagen macht an insgesamt 17 Stationen Halt. Vor Ort bieten junge Designer:innen Schüler:innen-Workshops sowie offene, partizipative Angebote an. Zusätzlich beteiligen sich zahlreiche Akteur:innen und Initiativen an den einzelnen Tour-Standorten mit Programmpunkten zum Thema Design for Democracy.

Am 8. September um 18 Uhr wird die Tour feierlich auf dem Stadthof in Offenbach eröffnet.

Mehr erfahren

Credits:
1. Design: Bureau Sandra Doeller, 2. Foto: Ute Kunze © Museum Angewandte Kunst, 3., 4., 6. Foto: Günzel/Rademacher © Museum Angewandte Kunst, 5. Filmstill aus „Occursion“ (2020) © Norbert Schoerner, 7. Foto: Anja Jahn © Museum Angewandte Kunst, 8. Foto: Christoph Boekheler © Museum Angewandte Kunst, 9. Design: Leonie Ambrosius, Jonas Deuter, Anna Sukhova © Projektbüro der Bewerbung Frankfurt RheinMain als World Design Capital 2026

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di, Do-Fr 12-18 Uhr
Mi 12-20 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr

  Instagram