Der März
im Museum Angewandte Kunst

Aktuelle Ausstellungen
Öffentliche Führungen
Veranstaltungen
Festivalgutscheine

Aktuelle Ausstellungen
dsc9776.1_1.jpg

Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild
Bis 4. Juni 2023

Das Museum Angewandte Kunst widmet sich als weltweit erstes Museum in der Ausstellung Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild dem Privatsammler und Mäzen sowie seiner einstigen Kunstsammlung. In ihrer Geschichte spiegelt sich der Lebensweg ihres im Nationalsozialismus als Jude verfolgten Sammlers wider.

Das Sammeln altmeisterlicher Gemälde, kostbarer Kleinskulpturen, Kirchenschätze, Möbel und Porzellane bestimmte einen langen Zeitraum im langen, fast hundert Jahre währenden Lebens von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild (1843–1940). Seine Sammelleidenschaft betrieb er im privaten Rahmen und wurde darüber zum Liebhaber und Kenner. In der Gesellschaft wie auch im öffentlichen Leben trat er eher zurückhaltend auf und nach außen hin nicht in dem Maße in Erscheinung, wie es seiner Position als Erbe der Familientradition der Rothschilds entsprechend möglich gewesen wäre. Im historischen Gedächtnis der Stadt Frankfurt ist er daher kaum präsent.

Mehr erfahren

ausstellungsansicht_pekingglas_8__1.jpg

亞 歐堂 meet asian art: Pekingglas
Bis 4. Juni 2023

Vorgestellt werden in dieser Schau Meisterwerke aus der rund hundert Werke umfassenden Pekingglas-Sammlung im Museum Angewandte Kunst, einer der bedeutendsten ihrer Art in Europa. Das vielfarbige Überfangglas aus China fand später ein deutliches Echo im europäischen Jugendstil, insbesondere bei Émile Gallé, der sich nachweislich intensiv mit chinesischem Glas beschäftigte. Darüber hinaus überrascht monochromes Pekingglas des 18. und 19. Jahrhunderts oft mit Formen, die bereits die Bauhaus-Moderne vorwegnehmen.

Mehr erfahren

Öffentliche Führungen
dsc6118.jpg

Mittwoch, 1. März, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung zur Frage: Was ist angewandte Kunst?

Sonntag, 5. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild

Sonntag, 12. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild

Mittwoch, 15. März, 18.30 Uhr
Tandem-Führung mit Dr. Katharina Weiler (Kuratorin der Ausstellung, Museum Angewandte Kunst) und Dr. Eva Sabrina Atlan (stellvertretende Direktorin, Jüdisches Museum Frankfurt)
Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild

Sonntag, 19. März, 15 Uhr
Außenraumführung im Rothschildpark Maximilian von Goldschmidt-Rothschild – Orte, Geschichten, Erinnerungen mit Franziska Streun (Autorin von ,,Die Baronin im Tresor. Betty Lambert – von Goldschmidt-Rothschild – von Bonstetten“) und Dr. Martin Dill (Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.)
Treffpunkt: Rothschild-Tafel an der Bockenheimer Landstraße 10 (Haltestelle Alte Oper)
Endpunkt: Synagoge Westend
Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild

Mittwoch, 22. März,18.30 Uhr
Öffentliche Führung
Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild

Sonntag, 26. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Stilräume. Aus den Sammlungen in der historischen Villa Metzler

Mehr erfahren

Veranstaltungen
dsc8996.1_1.jpg

Lesung und Dialog im Rahmen der Ausstellung Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild
12. März, 16 Uhr

Die Schweizer Autorin Franziska Streun liest aus ihrer 2020 erschienenen Romanbiographie Die Baronin im Tresor. Betty Lambert – von Goldschmidt-Rothschild – von Bonstetten. Im Anschluss findet ein Gespräch mit der Kuratorin der Ausstellung statt.

Die Baronin im Tresor ist Romanbiografie und Zeitdokument zugleich. Für das Buch hat Franziska Streun das bislang unbekannte Leben von Betty Esther Charlotte Laure Lambert, gesch. von Goldschmidt-Rothschild und gesch. von Bonstetten, recherchiert und aufgearbeitet.

Die Lesung ist im Eintrittspreis inbegriffen (inklusive Führung um 15 Uhr). Tickets können bereits jetzt hier erworben werden.

Mehr erfahren

dsc3740.jpg

Eröffnungskonzert der neuen Konzertreihe im Ikonenmuseum
Brückenkonzert am 31. März, 19 Uhr

POUR LA FIN DU TEMPS / INZWISCHEN
Olivier Messiaen (1908-1992) – Quatuor pour la fin du temps (1941)
Christoph Blum (*1990) – Inzwischen. Sieben Interludien (2022, D Erstaufführung)

Ensemble musique lucide (CH)
Lucie Koci – Violine | Katharina Oberson – Klarinette
Leonhard Dering – Klavier | Jonas Iten – Violoncello
Christoph Blum – Dirigent

Mehr erfahren

where_do_we_go_from_here.png

Gesprächsreihe WHERE DO WE GO FROM HERE? Die Kunst in unruhigen Zeiten
INCUBATIO­NISM: IM SCHWEBE­ZUSTAND DER GEGENWART
19. März 2023, 11 Uhr
Künstlerinnen des Festivals Theater der Welt im Gespräch mit Expert:innen aus der Region

Die Autorin und Regisseurin Satoko Ichihara im Gespräch mit der Programmdirektorin von Theater der Welt, Chiaki Soma.

Das Gespräch findet auf Japanisch statt und wird simultan übersetzt. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro.

Incubationism lautet die Wortschöpfung, die Chiaki Soma als Titel über Theater der Welt 2023 gesetzt hat. Gemeint ist damit die Beschreibung einer Grenzsituation in der Gegenwart, in der das Zukünftige zugleich befürchtet und ersehnt wird. Der antike Begriff der Inkubation bezeichnet einen Schlaf, in dem der (erkrankte) Mensch in Kontakt tritt mit dem Mythischen – auf Heilung oder neues Leben hoffend, zugleich aber die Fortdauer der Symptome fürchtend. Satoko Ichihara schreibt und inszeniert Werke, in denen (alb)traumartig Mythos und Gegenwart kollidieren – surreale Welten, in denen aus dem Abseitigen der Impuls zur Erneuerung entsteht.

Wohin führt uns der Weg aus der Inkubation aktueller und zukünftiger Krisen? Brauchen wir nur neue Ideen – oder müssen wir lernen, neu zu denken? Und was bedeutet das für ein internationales Festival wie Theater der Welt?

Eine Kooperation des Schauspiel Frankfurt mit dem Institut für Sozialgeschichte und der Hochschule für Gestaltung, Offenbach. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Frankfurt und der BHF BANK Stiftung.

Theater der Welt 2023 in Frankfurt-Offenbach, ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), wird veranstaltet von Künstler:innenhaus Mousonturm, Schauspiel Frankfurt und Museum Angewandte Kunst, in Kooperation mit dem Amt für Kulturmanagement der Stadt Offenbach.

Mehr erfahren

Festivalgutscheine
tdw.jpg

Festivalgutscheine für Theater der Welt 2023
29. Juni –16. Juli 2023

Das bedeutende internationale Theaterfestival findet vom 29. Juni bis 16. Juli 2023 in Frankfurt und Offenbach statt. Präsentiert werden im Schauspiel Frankfurt, dem Künstler*innenhaus Mousonturm, dem Museum Angewandte Kunst sowie an weiteren besonderen Spielorten in der Region herausragende internationale Gastspiele und Premieren aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance.

Die Geschenkgutscheine des Festivals Theater der Welt 2023 sind ab sofort erhältlich und können ab Beginn des Vorverkaufs am 30. März 2023 eingelöst werden.

Mehr zu Theater der Welt 2023-Frankfurt-Offenbach und den Festivalgutscheinen unter theaterderwelt.de.

Mehr erfahren

Credits:
1.–5. Foto: Günzel/Rademacher © Museum Angewandte Kunst, 6. © Schauspiel Frankfurt, 7. Visual: Theater der Welt

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

  Instagram