Der November
im Museum Angewandte Kunst

Aktuelle Ausstellungen
Öffentliche Führungen
Veranstaltungen

Aktuelle Ausstellungen
kramerlieben_webassets_231016_newsletter_2.png

Kramer lieben
Objekte. Architektur. Film. Kunst. Gespräch
4. November bis 19. November 2023

Ferdinand Kramer (1898-1985) wäre dieses Jahr 125 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass widmet das Museum Angewandte Kunst ihm eine Objektpräsentation sowie mehrere Veranstaltungen. Sie verstehen sich als Hommage an den geliebten, wie umstrittenen Architekten und Designer Ferdinand Kramer. Gleichzeitig fragen sie nach der Aktualität seiner bestechend schlichten wie funktionalen Gestaltung für die Zukunft einer demokratischen und sozialen Gesellschaft.

Als Baudirektor der Goethe-Universität realisierten Ferdinand Kramer und sein Team zwischen 1952 bis 1964 einen Generalplan und insgesamt 23 Universitätsgebäude inklusive ihrer Innenausstattung. Die Entwürfe markieren einen radikalen und demokratischen Neuanfang des akademischen Frankfurts nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie führen jenes Werk fort, das Ferdinand Kramer ab 1925 im Kontext des kommunalen Wohnungsbauprogramms, auch Neues Frankfurt genannt, im Team um den Stadtbaurat Ernst May für seine Heimatstadt realisiert.

Die im Museum Angewandte Kunst präsentierte kleine Ausstellung besteht aus Objekten der Museumssammlung und wird ergänzt um Reeditionen des Designlabels E15, die auf Entwürfen Kramers basieren. Außerdem sind zwei Videoarbeiten der Frankfurter Künstlerin Martina Wolf zu sehen, die am Kramer-Bau des ehemaligen Biologie-Campus der Goethe-Universität entstanden sind.

Mehr erfahren

rams_mak_23_web_1920x1080_231027.png

Dieter Rams Forum
11. November 2023 bis 24. März 2024

Noch einmal kommt die Ausstellung Dieter Rams. Ein Blick zurück und voraus in das Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main, von wo die Wanderausstellung im April 2021 ihren Anfang nahm. Zwischenzeitlich war sie in den Goethe Instituten in New York und in Washington zu sehen sowie im ADI Design Museum in Mailand und im Stadtmuseum Wiesbaden, dem Geburtsort von Dieter Rams. Nun wird sie zurück im Museum Angewandte Kunst Teil eines größeren Projekts. Unter dem Titel Dieter Rams Forum sind unter anderem öffentlich noch nicht gezeigte Fotografien seiner Ehefrau Ingeborg Rams zu sehen.

Ingeborg Rams kam nach einer Fotografielehre in Bochum und einem Studium an der Folkwangschule in Essen 1957 zu Braun. Sie hat den sachlichen Stil der Interior- und Produktfotografie zusammen mit der Fotografin Marlene Schnelle-Schneyder wesentlich mitgeprägt. Neben ihren freien Arbeiten entstanden auch zahlreiche angewandte Fotografien für das Unternehmen Vitsœ, dem Hersteller der Systemmöbel von Dieter Rams.

Dem heute 91-jährigen Dieter Rams ging und geht es nicht nur um sein eigenes Werk, sondern auch um Möglichkeiten und Handlungsfelder für eine jüngere Generation von Gestalterinnen und Gestaltern. Weniger, aber besser ist sein Credo, das bis heute nichts an Aktualität verloren hat. Vielmehr ist es immer wichtiger geworden, je mehr unsere natürliche Lebensumwelt abgenutzt wird. Die Arbeit von Dieter Rams hat einen Weg aufgezeigt, der weiterverfolgt und weiterentwickelt werden kann. Das temporäre Dieter Rams Forum im Museum Angewandte Kunst möchte hierfür eine Plattform, ein Ort der Begegnungen und der Wissensvermittlung sein.

Veranstalter der Ausstellung : Dieter und Ingeborg Rams Stiftung

Mehr erfahren

23_was_wir_sammeln_newsletter_visual_16_9-2.jpg

Was wir sammeln
25. November 2023 – 7. April 2024

Eröffnung: Freitag, 24. November 2023, 19 Uhr

Mit der Ausstellung Was wir sammeln fragt das Museum Gestalter:innen aus dem Großraum Frankfurt am Main, was und warum sie sammeln.

Ausgangspunkt sind die eigenen Sammlungen des Museum Angewandte Kunst, die in der Geschichte des Hauses teilweise als Übereignung oder Dauerleihgabe privater Sammlungen zu einer permanenten institutionellen Bewahrung, Erforschung und Sichtbarmachung in das Museum aufgenommen wurden.

Für die Ausstellung wurden Gestalter:innen nach ihren privaten Sammlungen gefragt, weil sich das Museum insbesondere mit der Arbeit von Produkt- und Grafikdesigner:innen, Gestalter:innen im weiteren Sinne beschäftigt. So sollen Zusammenhänge, Hintergründe und Motivationen des Sammelns thematisiert und Kontextualisierungen über das Museum hinaus ermöglicht werden: Was lässt sich über das Sammeln herausfinden, was lässt sich miteinander teilen?

Mehr erfahren

Öffentliche Führungen
d3b8462.jpg

Sonntag, 19. November, 15 Uhr
Öffentliche Führung mit dem Kurator Prof. Dr. Klaus Klemp
Dieter Rams Forum
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 22. November, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung
Dieter Rams Forum
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 26. November, 15 Uhr
Öffentliche Führung mit dem Kurator David Beikirch
Was wir sammeln
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 29. November, 15 Uhr
Öffentliche Führung mit dem Kurator David Beikirch
Was wir sammeln
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Veranstaltungen
kramerlieben_webassets_231016_newsletter_4.png

Im Rahmen der kleinen Objektpräsentation Kramer lieben finden mehrere Veranstaltungen statt:

Workshop:

Sa, 4.11.23, 13.30 bis 15.30 Uhr
Wir bauen Ferdinand Kramers Couchtisch Square Packaged Coffee Table von 1951.
20 Euro / 16 Euro ermäßigt
(Film und Podiumsdiskussion inbegriffen)
Anmeldung per E-Mail: create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de

Film und Podiumsdiskussion:

Sa, 4.11.23, 16 Uhr
Ferdi gegen Frankfurt/M – Aus dem Leben des Architekten Ferdinand Kramer
Filmemacherin: Digne Meller Marcovicz
Dokumentarfilm, Hessischer Rundfunk, 1983, 67 Minuten

Sa, 4.11.23, 17 Uhr
Die Bar öffnet.

Sa, 4.11.23, 18 Uhr
Podiumsdiskussion
Helen Barr, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunstgeschichtliches Institut der Goethe-Universität, Jochem Jourdan, Architekt und Landschaftsplaner, Grit Weber, Kuratorin und stellvertretende Direktorin am Museum Angewandte Kunst, Moderation: Petra Schwerdtner, Kunstkontakt
6 Euro / 4 Euro ermäßigt

Konzert:

Sa, 18.11 2023, 17 Uhr

Das isenburg quartett mit Jagdish Mistry (Violine), Diego Ramos Rodríguez (Violine), Laura Hovestadt (Viola), Michael Maria Kasper (Violoncello) spielen:
Hans Gál (1890–1987) – Fünf Intermezzi für Streichquartett (1914),
Morton Feldman (1926–1987) – Structures for string quartet (1951),
Nikos Skalkottas (1904–1949) – Auszüge aus Zehn Skizzen für Streichquartett (1940),
Quincy Porter (1897–1966) – String Quartet No. 3 (1930)
15 Euro, ohne Anmeldung

Öffentliche Führungen:

Mi, 8.11.2023, 18.30 Uhr
Mi, 15.11.2023, 18.30 Uhr
Sa, 11.11.2023, 15 Uhr
Sa, 18.11.2023, 15 Uhr

Architekturführungen zu ausgewählten Kramer-Bauten mit Petra Schwerdtner und Susanne Petry:

Mi, 1.11.2023, 17 Uhr
ehemalige Pharmazie und Lebensmittelchemie (heute Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum),
Führung mit SSP Architekten aus Bochum

So, 12.11.2023, 14 Uhr
Campus Bockenheim, inkl. Heizkraftwerk Universität

So, 19.11.2023, 14 Uhr
Siedlung Westhausen

10 Euro/8 Euro ermäßigt,
MUF-Cards finden keine Anwendung
Anmeldung: info@kunstkontakt-frankfurt.de
Die genauen Treffpunkte werden mit der Anmeldung mitgeteilt.

Mehr erfahren

kai_linke.jpg

Gespräch mit Kai Linke und Grit Weber
Über das Verhältnis von Design und Handwerk
8. November 2023, 19 Uhr
Historische Villa Metzler

Der in Frankfurt lebende Designer Kai Linke geht bei seinen Gestaltungen vielfach von den Eigenschaften des Materials aus: gießfähig, biegsam oder fest, spiegelnd, opak oder transluzent. Die von Linke gestalteten Objekte transportieren neben ihrer Funktion und der großen Sorgfalt in der Materialverarbeitung immer einen semantischen Charakter mit.

In dem Gespräch mit Grit Weber, Kuratorin für Design, Kunst, Medien am Museum Angewandte Kunst, wird es um das aktuelle Verhältnis von Design und Handwerk, aber auch um die ganz grundlegenden Fragen gehen: Was ist eine Lampe, was ist ein Stuhl, was ist eine Vase? Kai Linke nutzt für seine Entwürfe häufig das Wissen über zeitgemäße und traditionelle Techniken der Verarbeitung. Wiederholt kooperiert er dabei mit Handwerker:innen, aktuell mit einem japanischen Meister für Urushi-Lack. Einige Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden zur Veranstaltung erstmals gezeigt.

Anmeldung unter info@kgv-frankfurt.de.

Mehr erfahren

leonhard_dering_-_foto_peter_gruen_1.jpg

Brückenkonzert im Ikonenmuseum
23. November 2023, 19 Uhr
STERB (L) ICH IN LIEDERN
Ilya Lapich – Bariton | Leonhard Dering – Klavier

Ein Liederabend zu den Facetten des Todes – als der zugleich individuellen und gemeinsamen, schrecklichen oder befreienden Perspektive allen Lebens: Tschaikowskis Romanzen handeln von der Vergänglichkeit des Seins zwischen Liebe und Tod und vom Verlangen der Toten nach dem Leben. Alban Bergs Gesänge beschreiben die Sehnsucht nach ewigem Schlaf angesichts der Last des Lebens und die Schönheit der Unberechenbarkeit des Todes. Mussorgsky porträtiert den Tod in vier Szenen: Er entreißt einer sich verzweifelt wehrenden Mutter das Kind, er verführt als Ritter eine Fieberkranke, er tanzt einen betrunkenen Bauern im Schneesturm in den Schlaf, er zieht als Feldherr und Erbeuter über das Leichenfeld nach einer Schlacht.

Ilya Lapich — Bariton
Leonhard Dering — Klavier
Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-93) – Sechs Romanzen op. 38 (1878)
Alban Berg (1885-1935) – Vier Gesänge op. 2 (1910)
Alexander Skrjabin (1871-1915) – Vers la flamme op. 72 (1914) für Klavier solo
Modest Mussorgsky (1839-81) – „Песни и пляски смерти“ (Lieder und Tänze des Todes) (1875-77)
Lieder von Sergei Rachmaninow (1873-1943) und Georgi Swiridow (1915-98)

Ticketreservierungen sind zu richten an: brueckenkonzerte@posteo.de. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Die reservierten Tickets können an der Abendkasse mit Barzahlung für 8 Euro (Budget), 15 Euro (Regulär) oder 25 Euro (Soli) abgeholt werden. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Es gilt freie Platzwahl im Ausstellungssaal und auf der Empore.

Gefördert wird die Konzertreihe vom Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt.

Mehr erfahren

Credits:
1. und 5. Grafik: Jonas Deuter © Museum Angewandte Kunst, 2. Grafik: DESERVE Mario Alaoui Lorenz 3. Grafik: Jasmin Kress, 4. © Museum Angewandte Kunst © 6. Foto: Felix Krumbholz 7. Foto: Peter Grün

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

  Instagram