Kramer lieben
Objekte. Architektur. Film. Kunst. Gespräch
4. November – 19. November 2023
kramerlieben_webassets_231016_newsletter_6_1.png

Ferdinand Kramer (1898-1985) wäre dieses Jahr 125 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass widmet das Museum Angewandte Kunst ihm eine Objektpräsentation sowie mehrere Veranstaltungen. Sie verstehen sich als Hommage an den geliebten, wie umstrittenen Architekten und Designer Ferdinand Kramer. Gleichzeitig fragen sie nach der Aktualität seiner bestechend schlichten wie funktionalen Gestaltung für die Zukunft einer demokratischen und sozialen Gesellschaft.

Als Baudirektor der Goethe-Universität realisierten Ferdinand Kramer und sein Team zwischen 1952 bis 1964 einen Generalplan und insgesamt 23 Universitätsgebäude inklusive ihrer Innenausstattung. Die Entwürfe markieren einen radikalen und demokratischen Neuanfang des akademischen Frankfurts nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie führen jenes Werk fort, das Ferdinand Kramer ab 1925 im Kontext des kommunalen Wohnungsbauprogramms, auch Neues Frankfurt genannt, im Team um den Stadtbaurat Ernst May für seine Heimatstadt realisiert.
1937 erhält Kramer Berufsverbot und folgt ein Jahr später seiner Frau Beate in die USA. Im Exil entwickelt er u.a. zahlreiche einfache und sehr praktische Gebrauchsgüter. 1952 kehrt Kramer auf Bitten Max Horkheimers wieder zurück nach Frankfurt, wo er bis zu seinem Tod am 4. November 1985 lebt und arbeitet.

Die im Museum Angewandte Kunst präsentierte kleine Ausstellung besteht aus Objekten aus der Museumssammlung und wird ergänzt um Reeditionen des Designlabels E15, die auf Entwürfen Kramers basieren. Außerdem sind zwei Videoarbeiten der Frankfurter Künstlerin Martina Wolf zu sehen, die am Kramer-Bau des ehemaligen Biologie-Campus der Goethe-Universität entstanden sind. Ein QR-Code führt zu dem Film Ferdi gegen Frankfurt, den der Hessischer Rundfunk 1983 produziert hat.

Die Präsentation ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen, die am 4. November 2023 mit einem Workshop, einer Filmpräsentation und einer Podiumsdiskussion im Museum Angewandte Kunst beginnen. Ihr folgen Führungen durch die Ausstellung und mehrere Architektur-Führungen. Am 18. November finden die Veranstaltungen ihr vorläufiges Ende mit einem Konzert des isenburg quartett.

Veranstaltungsprogramm
kramerlieben_webassets_231016_newsletter_1.png

Workshop:

Sa, 4.11.23, 13.30 bis 15.30 Uhr
Wir bauen Ferdinand Kramers Couchtisch Square Packaged Coffee Table von 1951.
20 Euro / 16 Euro ermäßigt
(Film und Podiumsdiskussion inbegriffen)
Anmeldung per E-Mail: create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de

Film und Podiumsdiskussion:

Sa, 4.11.23, 16 Uhr
Ferdi gegen Frankfurt/M – Aus dem Leben des Architekten Ferdinand Kramer
Filmemacherin: Digne Meller Marcovicz
Dokumentarfilm, Hessischer Rundfunk, 1983, 67 Minuten

Sa, 4.11.23, 17 Uhr
Die Bar öffnet.

Sa, 4.11.23, 18 Uhr
Podiumsdiskussion
Helen Barr, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunstgeschichtliches Institut der Goethe-Universität, Jochem Jourdan, Architekt und Landschaftsplaner, Grit Weber, Kuratorin und stellvertretende Direktorin am Museum Angewandte Kunst, Moderation: Petra Schwerdtner, Kunstkontakt
6 Euro / 4 Euro ermäßigt

Konzert:

Sa, 18.11 2023, 17 Uhr

Das isenburg quartett mit Jagdish Mistry (Violine), Diego Ramos Rodríguez (Violine), Laura Hovestadt (Viola), Michael Maria Kasper (Violoncello) spielen:
Hans Gál (1890–1987) – Fünf Intermezzi für Streichquartett (1914),
Morton Feldman (1926–1987) – Structures for string quartet (1951),
Nikos Skalkottas (1904–1949) – Auszüge aus Zehn Skizzen für Streichquartett (1940),
Quincy Porter (1897–1966) – String Quartet No. 3 (1930)
15 Euro, ohne Anmeldung

Öffentliche Führungen:

Mi, 8.11.2023, 18.30 Uhr
Mi, 15.11.2023, 18.30 Uhr
Sa, 11.11.2023, 15 Uhr
Sa, 18.11.2023, 15 Uhr

Architekturführungen zu ausgewählten Kramer-Bauten mit Petra Schwerdtner und Susanne Petry:

Mi, 1.11.2023, 17 Uhr
ehemalige Pharmazie und Lebensmittelchemie (heute Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum),
Führung mit SSP Architekten aus Bochum

So, 12.11.2023, 14 Uhr
Campus Bockenheim, inkl. Heizkraftwerk Universität

So, 19.11.2023, 14 Uhr
Siedlung Westhausen

10 Euro/8 Euro ermäßigt,
MUF-Cards finden keine Anwendung
Anmeldung: info@kunstkontakt-frankfurt.de
Die genauen Treffpunkte werden mit der Anmeldung mitgeteilt.

Kuratorin:
Grit Weber

Kooperationspartner:innen:

Die Veranstaltungsreihe Kramer lieben findet in Kooperation mit PIER F – Zukunftshafen, Architektur im Dialog, kunstkontakt, e15, dem Kulturamt Frankfurt am Main sowie dem Deutscher Werkbund Hessen e.V. statt.

Mehr erfahren

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

  Instagram