Der Februar
im Museum Angewandte Kunst

Aktuelle Ausstellungen
Öffentliche Führungen
Veranstaltungen
Workshops

Aktuelle Ausstellungen
dsc4372.1.jpg

Dieter Rams Forum
Bis 24. März 2024

Der deutsche Industriedesigner Dieter Rams hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mehr als 350 Produkte für die Unternehmen Braun und Vitsœ gestaltet, die Tag für Tag von vielen Menschen auf der ganzen Welt benutzt werden und bis heute einen großen Einfluss auf jüngere Gestalter:innen haben.

Seit dem 11. November 2023 widmet ihm das Museum Angewandte Kunst in Zusammenarbeit mit der Dieter und Ingeborg Rams Stiftung erneut eine Ausstellung mit dem Titel Dieter Rams Forum. Neben zahlreichen seiner Entwürfen und Prototypen, die bereits 2021 in Teilen im Museum Angewandte Kunst ausgestellt wurden, sind auch Fotografien seiner Ehefrau Ingeborg Rams zu sehen. Ihre sachliche Produktfotografie prägte viele Jahre lang die Firmen Braun und Vitsœ.

Veranstalter der Ausstellung: Dieter und Ingeborg Rams Stiftung

Mehr erfahren

dsc7711.1_nl.jpg

Was wir sammeln
Bis 7. April 2024

Was sammeln Gestalter:innen, die innerhalb ihrer Profession Objekte im Hinblick auf Form, Material, Funktion, Verarbeitung und auf gesellschaftliche oder historische Kontexte untersuchen?

In der Ausstellung Was wir sammeln präsentieren Gestalter:innen aus dem Rhein/Main-Gebiet ihre privaten Sammlungen und geben Einblicke in die Beweggründe ihrer Sammelleidenschaft. So sollen Zusammenhänge, Hintergründe und Motivationen des Sammelns thematisiert und Kontextualisierungen über das Museum hinaus ermöglicht werden. Die Ausstellung fragt nach den verschiedenen Aspekten des Sammelns vom privaten Bereich bis hin zur kulturellen Praxis: Was lässt sich über das Sammeln herausfinden? Was lässt sich miteinander teilen?

Mehr erfahren

dsc8467.1.jpg

亞歐堂 meet asian art: Antik?
Renaissancen in der ostasiatischen Kunst
Bis 24. November 2024

Mit 亞歐堂 meet asian art: Antik? Renaissancen in der ostasiatischen Kunst widmet sich das Museum Angewandte Kunst der vor rund tausend Jahren in China erwachenden und bis dahin kaum ausgeprägten Begeisterung für die Antike, vergleichbar mit der Renaissance in Europa einige Jahrhunderte später.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen in Bronze gegossene Ritualgefäße der Shang- und Zhou-Dynastie (16. Jh.–256 v. Chr.), die seit jener Zeit immer wieder bei Ausgrabungen aus antiken Grabstätten zutage traten. Die frühen Meisterwerke des Bronzegusses wurden nun auch in Kunstsammlungen aufgenommen und wissenschaftlich untersucht. Aber auch Kopien und Fälschungen nach Antiken sind seither keine Seltenheit. Die meisten der 33 ausgestellten Werke aus der bedeutenden Sammlung des Museum Angewandte Kunst zeigen allerdings einen eher freien und spielerischen Umgang mit der Formen- und Dekorsprache der Antike. So erleben zum Beispiel archaische Bronzevorbilder eine überraschende Renaissance in blau-weißem und farbigem Porzellan der Qing-Zeit (1644–1911). Eindrucksvoll führt außerdem eine Gruppe japanischer Cloisonné-Arbeiten der Meiji-Zeit (1868–1912) vor Augen, dass romantische Rückbezüge auf die chinesische Antike auch außerhalb des Reichs der Mitte keine Seltenheit sind.

Mehr erfahren

Öffentliche Führungen
elementarteile_2014_foto_anja_jahn_c_museum_angewandte_kunst.jpg

Sonntag, 4. Februar, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Highlight Tour – Museumsarchitektur und Sammlungen
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 14. Februar, 18.30 Uhr
Öffentliche Kuratorenführung mir Prof. Dr. Klaus Klemp
Dieter Rams Forum
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Was wir sammeln
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 25. Februar, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Stilräume. Aus den Sammlungen in der historischen Villa Metzler
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Veranstaltungen
dsc7682.1_nl.jpg

Gestalter:innen im Talk III
Sammeln aus der Perspektive von Gestalter:innen
21. Februar, 2024, 18.30 Uhr

David Beikirch, der Kurator der aktuellen Ausstellung Was wir sammeln wird im Gespräch sein mit den Gestalter:innen Markus Weisbeck, Barbara Glasner, Volker Albus, Antonia Henschel und Martin Schwember.

Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Ikonenabend

Kunst und Religion im Gespräch
Ikonenmuseum

14. Februar 2024, 18.30 Uhr
Schutzrollen aus Äthiopien

Dieser Ikonenabend ist einer besonderen Form äthiopischer Manuskripte gewidmet. Amulette und Talismane in Rollenform, die von Angehörigen des kirchlichen Klerus in altäthiopischer Sprache (Ge’ez) auf Pergament geschrieben wurden, geben eindrucksvolle Einblicke in Materialität und Praxis dieser handgeschriebenen Zaubertexte. Sie sollen den Träger oder die Trägerin des Amuletts vor dem bösen Blick und verschiedenen Krankheiten schützen sowie böse Geister und Dämonen bannen. Die abgebildeten talismanischen Miniaturen werden dabei ebenso besprochen wie die häufig verwendeten Textpassagen, die im Zusammenhang mit dem Glauben an die Heilkraft des Wortes stehen.

6 €, 4 € ermäßigt, Führung am Ikonenabend kostenfrei

Mehr erfahren

Rams Forum Ansicht

Gegenwart und Zukunft der Ausbildung im Industriedesign
Podiumsdiskussion

24. Februar 2024, 17–18.30 Uhr

In der Ausstellung Dieter Rams Forum werden vom 23. Februar bis zum 23. März 2024 Konzept- und Gestaltungsentwürfe der Technischen Hochschulen in Delft und Mailand für Braun / De’Longhi gezeigt. Anlässlich der Eröffnung dieser Ausstellung in der aktuellen Ausstellung Dieter Rams Forum widmet sich eine Podiumsdiskussion der Ausbildung von Designer:innen im Fach Industriedesign.

Teilnehmer:innen: Dr. Marijke Dekker und Prof. Daan van Eijk (TU Delft), Dekan Francesco Zurlo und Ph.D. Prof. Venanzio Arquilla (Politecnico di Milano), Prof. Duy Phong Vu und Group Director Global Design De’Longhi, Dipl.-Ing. Markus Orthey (Design Director Braun / De’Longhi)

Moderation: Dipl.-Des. Gerrit Terstiege, (Editor-in-Chief www.rams-foundation.org) und Prof. Dr. Klaus Klemp (Vorstand rams foundation)

Anschließend eröffnet die studentische Ausstellung Triangular – Cooking for what matters im Dieter Rams Forum.

Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Credits:
1. bis 5. und 7.: Foto: Günzel/Rademacher © Museum Angewandte Kunst, 6. Foto: Georg Dörr

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

  Instagram