Der März
im Museum Angewandte Kunst

Neue Ausstellungen
Aktuelle Ausstellungen
Öffentliche Führungen
Veranstaltungen

Neue Ausstellungen
24-02-07-inserien-abformate-web-quer.jpg

IN SERIEN – 40 Jahre serien.lighting
Licht. Form. Material.
3. März – 24. März 2024
Eröffnung: Samstag, 2. März 2024, 18 Uhr

Vor vier Jahrzehnten gründeten die damaligen Designstudenten Manfred Wolf und Jean-Marc da Costa ein Unternehmen mit der Idee, innovatives Leuchtendesign mit hohem technologischen und handwerklichen Anspruch zu verbinden. Wie kaum ein anderer Leuchtenhersteller steht serien.lighting seitdem für einen kompromisslosen Fokus auf Designqualität, technisches Knowhow, Innovation und Avantgardeanspruch. Das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main öffnet im März 2024 dem Leuchtenhersteller zu seinem vierzigjährigen Jubiläum auf fast 300 m2 den Raum für eine umfassende Werkschau und Retrospektive. Ein stringentes Ausstellungskonzept lässt Interessierte in die Welt von serien.lighting eintauchen.

Mehr erfahren

Im Garten der Zufriedenheit NL

Im Garten der Zufriedenheit. Die Sammlung Chinesische Malerei im Museum Angewandte Kunst
22. März – 7. Juli 2024
Eröffnung: Freitag, 22. März 2024, 19 Uhr

Die chinesische Malerei hat viele Gesichter: Landschaften, religiöse und mythologische Sujets, Genreszenen oder auch Porträts. Dabei wird seit langer Zeit unterschieden zwischen Auftragsarbeiten, die von Berufsmalern ausgeführt wurden und solchen, die von gebildeten „Amateuren“ geschaffen wurden und seit jeher weit höher geschätzt werden als die ersteren. Diese „Literatenmalerei“ hat viele Erscheinungsformen, zeichnet sich grundsätzlich jedoch durch eine bemerkenswerte Kontinuität und eine zurückhaltende, leise Sprache aus. Nicht selten wird auf Farbe völlig verzichtet, erscheint die Welt in ihnen allein in zarten Tuschespuren. Für Betrachter:innen bieten derartige Werke große Herausforderungen. Und so ist es kaum verwunderlich, dass, anders als z. B. das chinesische Porzellan, die Malerei aus dem Reich der Mitte erst sehr viel später und in weit geringerem Umfang den Weg in westliche Sammlungen gefunden hat.

Auch im Museum Angewandte Kunst, dessen umfangreiche Asiatische Sammlungen in ihren Anfängen auf das späte 19. Jahrhundert zurückgehen, blieb die chinesische Malerei lange ein Nischenthema. Doch immerhin rund sechzig teils hochbedeutende Werke sind heute Teil der Museumssammlung. Aufgrund ihrer Lichtempfindlichkeit werden sie nur selten und für begrenzte Zeit gezeigt. Diese wurden in einem mehrjährigen Forschungsprojekt ab 2020 wissenschaftlich aufgearbeitet. Anlässlich der Fertigstellung des Projekts wird die bislang weitgehend unbekannte Sammlung Chinesische Malerei im Museum Angewandte Kunst 2024 in einer Ausstellung präsentiert werden.

Mehr erfahren

Aktuelle Ausstellungen
photo_poster1.png

Dieter Rams Forum
Bis 21. April 2024

Seit dem 11. November 2023 ist im Museum Angewandte Kunst die Ausstellung Dieter Rams Forum zu sehen, die neben Objekten von Dieter Rams und seinen entworfenen Möbeln für Vitsœ unter anderem Fotografien seiner Ehefrau Ingeborg Rams präsentiert, die zuvor noch nicht öffentlich gezeigt wurden.

Das Dieter Rams Forum ist nun um eine studentische Ausstellung erweitert worden: Bis zum 23. März 2024 können Besucher:innen eine Ausstellung von Konzept- und Gestaltungsentwürfen der Technischen Hochschulen in Delft und Mailand für Braun / De’Longhi besuchen. Dieses interkulturelle studentische Projekt wurde in enger Kooperation mit Hochschuldozierenden der zwei Universitäten durchgeführt und trägt den Titel Triangular – Cooking for what matters. Gefragt waren dabei Überlegungen und Ideen, die sich nicht nur auf neuartige Gerätschaften beziehen, sondern es galt zu untersuchen, was beim Kochen wirklich zählt. Die dabei entstandenen Konzepte berücksichtigen vielfältige Aspekte, von der Beschaffung der Zutaten, des Zubereitens und des Kochens bis hin zur zirkularen Entsorgung. Nicht zuletzt geht es auch um die Relevanz des Kochens als soziales und kulturelles Bindeglied.

Mehr erfahren

dsc7776.jpg

Was wir sammeln
Bis 7. April 2024

Mit der Ausstellung Was wir sammeln fragt das Museum Gestalter:innen aus dem Großraum Frankfurt am Main, was und warum sie privat sammeln. Ausgangspunkt von Was wir sammeln sind die eigenen Sammlungen des Museum Angewandte Kunst, die in der Geschichte des Hauses teilweise als Übereignung oder Dauerleihgabe privater Sammlungen zu einer permanenten institutionellen Bewahrung, Erforschung und Sichtbarmachung in das Museum aufgenommen wurden. Die Gegenstände einer Sammlung wie dem Museum Angewandte Kunst zeichnen sich durch eine Kombination aus Ästhetik, Funktion und Gebrauch, handwerklicher Qualität, gestalterischem Prozess, Innovation und Experiment, historischem Kontext und kultureller Bedeutung aus. Hieraus formt sich ihre Eigenerzählung und trägt jedes Objekt zugleich zur Erzählung der Geschichte der angewandten Kunst bei. Zur Eigenerzählung eines Objekts gehört auch dessen Provenienz, seine Herkunft – und damit eine geschichtliche Zeugenschaft, haben sich doch verschiedene Akteur:innen wie beispielsweise Sammler:innen in die Geschichte der jeweiligen Objekte eingeschrieben. Objekte, so ließe sich sagen, entsprechen daher einem Gedächtnis, das in den Worten des deutschen Philosophen und Kulturkritikers Walter Benjamin (1892-1940), nicht ein Instrument zur Erkundung der Vergangenheit ist, als vielmehr deren Schauplatz.

Mehr erfahren

schilling_01_mod_nl.jpg

Neuzugänge Elementarteile. Aus den Sammlungen
Seit dem 22. Februar 2024

In den vergangenen Jahren haben sich die Sammlungen des Museum Angewandte aufgrund von Schenkungen, Leihgaben und Ankäufen erweitert. Ab sofort können Besucher:innen mehrere Neuerwerbungen in den Elementarteilen entdecken:

Eine weiße Baumwolltischdecke erzählt auf besondere Weise ein Stück Band-Geschichte. Auf ihr sind Autogramme und Zeichnungen von den Beatles und der Sängerin Joan Baez zu sehen – entstanden vor dem letzten Konzert der Beatles am 29. August 1966 im Candlestick Park, San Francisco. 2010 lässt der Künstler Olaf Nicolai im sächsischen Crimmitschau einen überaus farbintensiven Seidenvorhang weben und nennt diese Arbeit Warum Frauen gerne Stoffe kaufen, die sich gut anfühlen. Im Museum Angewandte Kunst war das Objekt bereits in den Jahren 2015/2016 in der Ausstellung Vom Verbergen und ist seit dem 22. Februar in den Elementarteilen zu sehen. Ein weiterer Neuzugang in den Elementarteilen ist die Henkelkanne mit Deckel (1923/24), die vom Frankfurter Architekten und Designer Ferdinand Kramer (1898-1985) stammt. Ergänzt werden die Neuzugänge vom Mirror Chair des in Frankfurt am Main lebenden Designers Kai Linke.

Mehr erfahren

dsc8460.jpg

亞歐堂 meet asian art: Antik?
Renaissancen in der ostasiatischen Kunst
Bis 24. November 2024

Mit 亞歐堂 meet asian art: Antik? Renaissancen in der ostasiatischen Kunst widmet sich das Museum Angewandte Kunst der vor rund tausend Jahren in China erwachenden und bis dahin kaum ausgeprägten Begeisterung für die Antike, vergleichbar mit der Renaissance in Europa einige Jahrhunderte später.

Mehr erfahren

Ausstellungshinweis
Ausstellungsansicht Mythos Handwerk

Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Altag
Ausstellungseröffnung in Bregenz

Die Ausstellung Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Altag, die vom 29. April bis zum 11. September 2022 im Museum Angewandte Kunst zu sehen war, wird am 1. März 2024 im vorarlberg museum in Bregenz eröffnet. Sie ist dort bis zum 6. Januar 2025 zu sehen.

Für ein Handwerk braucht es Hände, Material und Werkzeug. Was soll daran mythisch sein? In der Ausstellung geht es um Gefühle und Werte, die man gemeinhin mit dem Handwerk verbindet – Ehrlichkeit, Regionalität, Qualität. Und um Zuschreibungen an Produkte und die Könnerschaft ihrer Hersteller:innen, die für Regionen sogar identitätsstiftend werden können. Die Schau mit vielen Objekten und Interviews richtet sich an alle, die sich fürs Handwerk interessieren oder einen der zahlreichen Berufe erlernen wollen. Denn viele Fragen kreisen um die Zukunft des Handwerks im Zeitalter der Digitalisierung.

Öffentliche Führungen
create-fuehrung-depotschau-suppe-musangeku-foto-anja-jahn3.jpg

Sonntag, 3. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Dieter Rams Forum
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 10. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Architekturführung Richard Meier
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 13. März, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung mit Jean-Marc da Costa, Mitgründer von serien.lighting
IN SERIEN – 40 Jahre serien.lighting. Licht. Form. Material.
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 17. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Was wir sammeln
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 25. Februar, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Stilräume. Aus den Sammlungen in der historischen Villa Metzler
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 20. März, 18 Uhr
Öffentliche Führung mit Andrea Strehl und Fabian Korner
Was wir sammeln
Sensorische Führung mit den Objekten von Betty Montarou
Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 24. März, 15 Uhr
Öffentliche Führung
Im Garten der Zufriedenheit. Die Sammlung Chinesische Malerei im Museum Angewandte Kunst
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mittwoch, 27. März, 18 Uhr
Öffentliche Führung mit Andrea Strehl und Fabian Korner
Was wir sammeln
Sensorische Führung mit den Objekten von Betty Montarou
Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Sonntag, 31. März,15 Uhr
Öffentliche Führung
Im Garten der Zufriedenheit. Die Sammlung Chinesische Malerei im Museum Angewandte Kunst
Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr erfahren

Interaktive Führung - SINNESWEISEN: Objekte beGREIFEN

SINNESWEISEN: Löffel beGREIFEN
Interaktive Führung
20. März 2024, 18–19 Uhr
27. März 2024, 18–19 Uhr

Anfassen erlaubt! In dem interaktiven Format SINNESWEISEN erkunden Kulturwissenschaftler und Inklusionsaktivist Fabian Korner sowie Juniorkuratorin Andrea Nicola Strehl gemeinsam mit 10 Gästen die sinnlichen und funktionalen Werte verschiedener Ausstellungsobjekte. Das Museum Angewandte Kunst lädt ein, Objekte nicht nur visuell zu erfassen, sondern auch durch Berührung zu erleben. Den Auftakt der Reihe bildet die Löffelsammlung von Betty Montarou in der Ausstellung Was wir sammeln.

Die Führung richtet sich an Blinde, Sehbehinderte und sehende Menschen, die Lust haben, Kunst im Zusammenspiel individueller Sinne wahrzunehmen. Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Mehr erfahren

Veranstaltungen
dsc7725.1_2.jpg

Gestalter:innen im Talk IV
Sammeln aus der Perspektive von Gestalter:innen
6. März, 2024, 18.30 Uhr

David Beikirch, der Kurator der aktuellen Ausstellung Was wir sammeln wird im Gespräch sein mit den Gestalter:innen Kai Linke, Markus Frenzl, Sebastian Oschatz, Isabel Naegele, Betty Montarou.

Ohne Anmeldung. Im Eintrittspreis inbegriffen. Eintritt 6 Euro/4 Euro ermäßigt

Mehr erfahren

die_hoellenfahrt_christi_anastasis_nl.jpg

Kunst und Religion im Gespräch
Ikonenmuseum

13. März 2024, 18.30 Uhr
Höllendunkel und Himmelslicht
Anastasis-Ikonen

Die Höllenfahrt Christi (Griech.: Anastasis) zählt zu den bedeutendsten Darstellungsthemen auf Ikonen und bildet das Zentrum der Festtagsikonen, auf deren Rändern weitere kirchliche Feste abgebildet sind. Christus steigt dabei in die Vorhölle hinab und erlöst Adam und Eva stellvertretend für die ganze Menschheit. Unser Ikonenabend nimmt verschiedene regionale Ausführungen dieses Motivs in den Blick und geht seinem Variantenreichtum und biblischen Grundlagen nach und fragt nach der Bedeutung dieser zentralen Darstellung in unserer Gegenwart.

6 Euro, 4 Euro ermäßigt, Führung am Ikonenabend kostenfrei

Mehr erfahren

Credits:
1. Gestaltung: Sandra Doeller, 2. Gestaltung: Jasmin Kress, 3. © De`Longhi Braun Household GmbH, 4., 6.,7. und 10. Foto: Günzel/Rademacher © Museum Angewandte Kunst, 5. Foto: Rainer Drexel © Museum Angewandte Kunst. 8. Foto: Anja Jahn © Museum Angewandte Kunst, 9. © Museum Angewandte Kunst 11. © lumenphoto.de

Kontakt
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
info.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de
 
Öffnungszeiten
Mo geschlossen
Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

  Instagram