Veranstaltung

tinyBE • living in a sculpture Internationale Ausstellung mit bewohnbaren Skulpturen

26. Juni – 26. September 2021

tinyBE lädt ein zur Eröffnung im Metzlerpark des Museum Angewandte Kunst: 25. Juni 2021, 17 Uhr. Bitte melden Sie sich dafür unter booking@tinybe.org an. Sie erhalten keine Anmeldebestätigung. Einchecken vor Ort mit der Luca-App.

© Mia Eve Rollow & Caleb Duarte

Der Wandel von Lebens- und Arbeitsformen in einer von Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel bestimmten Gegenwart ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. Tendenzen wie Tiny Living und ökologisches Bauen zeugen von neuen Bedürfnissen in unserer Gesellschaft und dem Wunsch nach innovativen Wohn- und Lebenskonzepten.

tinyBE ist ein innovatives Ausstellungs- und Veranstaltungsformat, das einen interdisziplinären Dialog an der Schnittstelle von Bildender Kunst, Architektur, Design und Wissenschaft ermöglicht. Vom 26. Juni – 26. September 2021 etabliert tinyBE als Creative Lab erstmals neun temporär bewohnbare Skulpturen von internationalen Künstler:innen in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Neben Darmstadt und Wiesbaden ist der Metzlerpark des Museum Angewandte Kunst ein Standort. Dort werden visionäre, utopische oder auch dystopische Ideen zu neuen Formen des Wohnens und Arbeitens vorgestellt. Die temporäre Bewohnbarkeit der Skulpturen eröffnet dabei eine neue Form der Kunst- und Lebensbetrachtung. Jede:r kann sich darin aufhalten und die künstlerischen Konzepte ausprobieren.

tinyBE stellt die wichtigsten Fragen der Gegenwart: Welche Orte brauchen wir zum Leben und Arbeiten? Wie wollen und können wir als Gesellschaft zusammenleben? Was brauchen wir für ein erfülltes und nachhaltiges Leben?

Mehr Infos unter https://tinybe.org/


Kuratorin: Cornelia Saalfrank, Co-Kuratorin: Katrin Lewinsky

Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, der Städte Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt, des Landes Hessen und und weiteren Stiftungen und Sponsor:innen. Schirmherrin: Dr. Ina Hartwig, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt a.M.