Calendar

Program from September

01. September - 31. October 2018

Klimagourmet_Keyvisual

Beim gemeinsamen Zubereiten von Tomatensalat, Kräutersalz und Brot bietet sich Gelegenheit für den Austausch über genussvolles Essen und den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. Anmeldung erforderlich unter 069-212 38522 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.
10 Euro pro Person.
Erfahren Sie hier mehr.

Schinkel gehört zu den Ausnahmetalenten der frühen Gestaltungsgeschichte, dessen Können von hochfeinem Porzellangeschirr über bequeme Sitzmöbel und leuchtende Theaterdekorationen bis hin zu prunkvollen Repräsentationsbauten reichte. Als hellsichtiger Zeitgenosse suchte er die von Manchester heranrollende Industrialisierung mit der Gegenwart Preußens am Anfang des 19. Jahrhunderts vorausschauend zu vereinen, um nicht von ihr überrollt zu werden. Das lässt ihn gleichermaßen als verwandte Gestalt unserer digitalen Gegenwart erscheinen.

Dr. Florian Arnold studierte Philosophie und Germanistik in Heidelberg und Paris. Nach einer philosophischen Promotion schloss er eine zweite Promotion im Fachbereich Design der HfG Offenbach ab. Er leitet die Redaktion der Philosophischen Rundschau und ist Verfasser der Einführung “Philosophie für Designer”. Historische Villa Metzler des Museums Angewandte Kunst. Eintritt 10 Euro, ermäßigt für Mitglieder des Kunstgewerbevereins 5 Euro. Anmeldung erbeten unter info@kgv-frankfurt.de.

Ein Austausch im Rahmen der Ausstellung Michael Riedel. Grafik als Ereignis

17–18 Uhr Führung mit Dr. Eva Linhart, Kuratorin der Ausstellung

18.15–19 Uhr Podiumsdiskussion:
Michael Riedel, Künstler und Professor für Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, und Philipp Mainzer, Architekt, Designer und Mitbegründer der Möbelmarke e15, im Gespräch zu ihrer Zusammenarbeit aus Kunst und Design.

Moderation Eva Linhart, Leiterin Abteilung Buchkunst und Grafik, Museum Angewandte Kunst.

Anschließend geselliger Austausch und die Möglichkeit einer Besichtigung der Zusammenarbeit EDITION MICHAEL RIEDEL.

Wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de, da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Welche Spannungen bringen Gegensätzen mit sich und wie können diese genutzt werden? Es gilt in die Welt der Kontraste einzutauchen und mit Schrift, Form und Farbe zu experimentieren. Dazu werden Stempel erstellt, um diese anschließend in vielen Farben und Formen zu vervielfältigen. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 069-212 38522 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. Kostenlos für die ganze Familie.

Im Rahmenprogramm zur aktuellen Kabinettausstellung Die Farbe von Jade und Ewigkeit. Chinesische Seladon-Keramik aus zweieinhalb Jahrtausenden lädt das Museum Angewandte Kunst zu einem Studientag ein. In Vorträgen und Diskussionen stellen internationale Expertinnen und Experten verschiedene Aspekte der Seladon-Keramik vor.
Teilnahmegebühr 20 Euro zzgl. Museumseintritt (12 Euro, 6 Euro ermäßigt). Um Anmeldung wird gebeten: create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de

Lecture in English by KOO Siu-Ling
Industrial Design with Celadon ceramics

More information

Der Künstler Michael Riedel hat aus seinem Anfangsbuchstaben „M“ ein ganzes Kunstwerk geschaffen. Wir machen es ihm nach. Mit selbst gemachten Schablonen, Stempeln und jeder Menge Material zum Ausschneiden und Aufkleben entwirft jeder mit seinem Namen ein buntes Poster für die eigene Kinderzimmertür. Wer wohnt denn hier? Ganz klar! Von 5 bis 10 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. 5 Euro Workshopgebühr.
Zur Ausstellung

Treffpunkt und Einführung: 16 Uhr im Museum Angewandt Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main. Weitere Stationen: Sigmund-Freud-Institut, Freitagsküche und Studio von Michael Riedel. Im Eintrittspreis inbegriffen. Wir empfehlen den Kauf einer Tages-Fahrkarte. Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de

Thema: Verwickelte Wertschöpfung. Waren und Werke zwischen Ästhetisierung und Ökonomisierung
Mit Michael Hutter, Professor Emeritus am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Einführung und Moderation: Vinzenz Hediger. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Museum Angewandte Kunst besitzt ein wertvolles Ruckers-Cembalo von 1622. Es entstand in Antwerpen und wurde 1725 von Blanchet in Paris umgebaut. Wichtige Stationen des Cembalobaus im 17. und 18. Jahrhundert bilden sich in seiner wechselvollen Baugeschichte ab. In Kooperation mit Dr. Hoch’s Konservatorium macht der Cembalist und Dozent für historische Tasteninstrumente die Lebensgeschichte des Cembalos mit Werken von Froberger, Lully, Couperin, Bach und anderen hörbar. Er gibt Einblicke in Funktion und Bauweise eines Cembalos und erklärt, welche Umbauten das Instrument in seiner über 300-jährigen Geschichte durchgemacht hat. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, da das Cembalo in einem sehr kleinen Raum steht. Anmeldung nach Möglichkeit erbeten an: info@kgv-frankfurt.de. Eine Veranstaltung des Kunstgewerbevereins Frankfurt am Main e.V. Cembalo-Spende erbeten.