Exhibition

Modernism in Frankfurt 1919–1933

19 January - 14 April 2019

Opening: Fri, 18 January 2019, 7 pm

In the 1920s, Frankfurt am Main became a centre of modern design. On the way to a new metropolitan culture, the city’s designers developed new forms for all areas of life.

“New Frankfurt” was far more than just the well-known housing construction programme initiated by Ernst May. Starting in the 1920s, the big-city utopia was a universal vision encompassing fashion, interior, industrial, product and communication design. The applied and free arts together infused all areas of human life with new forms. Hand in hand with forced industrialization and the development of urban communities, New Frankfurt sought to create a modern urban society. Among the key protagonists were the reconstructed trade fair centre, the city’s building department and the Frankfurt art school, which underwent significant reorientation under Fritz Wichert. For Modernism on the Main, however, Frankfurt is also indebted to other associations and interest groups dedicated to new design, as well as a considerable number of private entrepreneurs. With their work, they all played a role in the campaign to reshape the city aesthetically and socially in the spirit of New Frankfurt.

The exhibition will paint a multifaceted picture of this fresh departure in product, interior and advertising design, fashion, music, film and photography, and shed light on the creative networks in the metropolis on the Main. It will examine the question of whether fundamental societal changes should also involve aesthetic transformation, and, if so, in what way, and how ‘the new’ comes about.

It is part of a cooperative project being carried out by three Frankfurt museums (Museum Angewandte Kunst, Deutsches Architekturmuseum, Historisches Museum Frankfurt), the Forum Neues Frankfurt and the city of Frankfurt am Main. The joint initiative represents the Main metropolis’s contribution to the hundredth anniversary of the Bauhaus.

Curators
Prof. Dr. Klaus Klemp, Prof. Matthias Wagner K, Grit Weber, Annika Sellmann

Catalogue
An extensive exhibition catalogue has been published by av edition.
German, 304 pages, paperback with flaps, 350 illustrations, 16.5 × 24 cm, 39 Euro at www.avedition.de
or in the museum for 29 Euro during the exhibition.
The catalogue was realized with support from the Georg und Franziska Speyer‘sche
Hochschulstiftung.

Werner Epstein_English
Designer: Werner Epstein

Calendar

Ein grünes Frankfurt mitgestalten! Anpflanzen, ernten, werken und genießen. In einer grünen Reihe beschäftigen wir uns mit schönen und nützlichen Dingen rund ums urbane Gärtnern.
Planung ist die halbe Ernte – Pflanzplan erstellen und Grüne-Soße-Kräuter aussäen

Auch wenn es draußen noch kalt ist, können wir mit der Planung der Hochbeete beginnen. Gemeinsam erarbeiten wir ein Pflanzkonzept, um den Anbau von Lebensmitteln im urbanen Raum zu ermöglichen. Wir stellen uns die Fragen: Welche Pflanzensamen wachsen wo, für was kann die Pflanze genutzt werden und was braucht man eigentlich für einen fruchtbaren Garten? Um bestens auf die Gartensaison vorbereitet zu sein, lernen wir jede Menge Nützliches rund um Sämereien, Standorte und die individuellen Bedürfnisse von Pflanzen. Um das Wachstum von Kräutern auch selbst zu Hause zu beobachten, verwandeln wir mitgebrachte Tetra Paks in Pflanzgefäße, um darin die für Frankfurt typischen Grüne-Soße-Samen auszusäen.
Unsere neue Workshop-Reihe findet jeden 3. Samstag im Monat zu wechselnden Themen statt. 10 Euro pro Person. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto Weniger Ist Mehr gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto Weniger Ist Mehr gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522

Wie wollen wir zukünftig leben und was brauchen wir hierzu?
Kreativwerkstatt für die Ideen von Morgen. Für Kinder von 5–10 Jahren.
Ohne Anmeldung. 5 Euro Workshop-Gebühr.

Mit anschließendem Gespräch mit der Künstlerin Sünke Michel und der Kuratorin Grit Weber. Keine Anmeldung erforderlich.
5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.
Zur Ausstellung

Sa, 9. März, und So, 10. März,
Sa, 23. März, und So, 24. März,
jeweils 11–15 Uhr (4-tägig)
Entwicklung und Umsetzung eigener Lichtobjekte unter besonderer Berücksichtigung von Form, Farbe und Wirkung auf den Raum. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. 175 Euro Workshopgebühr inkl. Museumseintritt und Material.

Sa, 9. März, und So, 10. März,
Sa, 23. März, und So, 24. März,
jeweils 11–15 Uhr (4-tägig)
Entwicklung und Umsetzung eigener Lichtobjekte unter besonderer Berücksichtigung von Form, Farbe und Wirkung auf den Raum. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. 175 Euro Workshopgebühr inkl. Museumseintritt und Material.

Ein grünes Frankfurt mitgestalten! Anpflanzen, ernten, werken und genießen. In einer grünen Reihe beschäftigen wir uns mit schönen und nützlichen Dingen rund ums urbane Gärtnern. Zu wechselnden Themen.
Jeden 3. Samstag im Monat
10 Euro pro Person
Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522

Sa, 9. März, und So, 10. März,
Sa, 23. März, und So, 24. März,
jeweils 11–15 Uhr (4-tägig)
Entwicklung und Umsetzung eigener Lichtobjekte unter besonderer Berücksichtigung von Form, Farbe und Wirkung auf den Raum. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. 175 Euro Workshopgebühr inkl. Museumseintritt und Material.

Sa, 9. März, und So, 10. März,
Sa, 23. März, und So, 24. März,
jeweils 11–15 Uhr (4-tägig)
Entwicklung und Umsetzung eigener Lichtobjekte unter besonderer Berücksichtigung von Form, Farbe und Wirkung auf den Raum. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. 175 Euro Workshopgebühr inkl. Museumseintritt und Material.

isenburg Quartett, founded by active members of Ensemble Modern, will play compositions by Paul Hindemith (1895–1963), Erwin Schulhoff (1894–1942) and Kurt Hessenberg (1908–1994).
Please register via create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de or tel. 069 212 38522. 16 Euro, the ticket will permit you to visit the exhibitions for a reduced admission price (6 Euro).

Kuratorinnen und Kuratoren des Museum Angewandte Kunst und des Deutschen Architekturmuseums führen gemeinsam durch ihre Ausstellungen. Ortswechsel nach
ca. 45 Minuten. Die Führung beginnt im DAM.
Ohne Anmeldung und im Museumseintritt inbegriffen.
Zur Ausstellung

Kuratorinnen und Kuratoren des Museum Angewandte Kunst und des Deutschen Architekturmuseums führen gemeinsam durch ihre Ausstellungen. Ortswechsel nach
ca. 45 Minuten. Die Führung beginnt im Museum Angewandte Kunst.
Ohne Anmeldung und im Eintrittspreis inbegriffen.
Zur Ausstellung


Founded by

Kulturstiftung des Bundes english
100 jahre bauhaus
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main

Supported by

Speyer'sche Hochschulstiftung

Part of

Neues Frankfurt

Media partners

FAZ
Journal
hr info

Hotel partner

Flemings