Museum

Präventive Konservierung bedeutender Designmodelle am Museum Angewandte Kunst

Die Wüstenrot Stiftung fördert großzügig ein Projekt präventiver Konservierung bedeutender Designmodelle am Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main

Foto: Rademacher/Günzel © Museum Angewandte Kunst

Die Modelle stammen aus der Designabteilung der Braun GmbH und wurden in deren werkseigener Modellwerkstatt als Unikate in den Jahren zwischen 1955 und 1995 hergestellt. Um den materiellen und immateriellen Wert dieser Modelle für künftige Forschungs- und Ausstellungsvorhaben zu erhalten, widmet sich nun eine ausgebildete Restauratorin diesem einzigartigen Bestand, entwickelt im Rahmen der präventiven Konservierung Lagerungskonzepte und initiiert erste notwendige Restaurierungsmaßnahmen.

Das Museum Angewandte Kunst beherbergt seit Beginn der 1990er Jahre eine Designsammlung. Diese umfasst auch 2250 Entwurfsmodelle, die von bedeutenden Designern wie Dieter Rams, Dietrich Lubs, Robert Oberheim, Jürgen Greubel oder Gerd Alfred Müller entworfen wurden. Die Unikate sind aus Materialien wie Metall, Papier, Karton, Holz und verschiedenen Kunststofftypen gefertigt, die sich in ihren konservatorischen und präventiven Anforderungen stark unterscheiden.