Create

Create – Du gestaltest Bildung und Vermittlung im Museum

Create-Workshop-MusAngeKu-Foto-Anja-Jahn-Kasten

Bei uns heißt die Vermittlung Create, weil jeder selbst etwas gestalten kann.

Jede Besucherin, jeder Besucher bringt die eigene Welt mit ins Museum und damit eine von unzähligen möglichen Perspektiven auf das, was hier gezeigt wird.
Unser Vermittlungsprogramm ist deshalb ein Angebot an unsere Gäste, mit uns über das Gesehene und Erlebte in den Dialog zu treten: über Wissen und Nicht-Wissen, Fragestellungen und mögliche Antworten, über Sehen und Nicht-Sehen.
Immer steht die Frage im Mittelpunkt: Was haben die Dinge mit mir selbst zu tun? So fragend gehen wir durch das Museum, entdecken gemeinsam die Bezüge, die uns mit den Themen der Ausstellungen verbinden, und verknüpfen sie mit unserer Alltagswelt.



Glücksforscher_Lupe3_MusAngeKu

Glücksforscherheft – Sich selbst und andere kennen lernen. Das liebevoll gestaltete Heft erwartet Familien und alle anderen Interessierten an der Museumskasse.


Im Jahr 2017 wird das ausstellungsbegleitende Vermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche unterstützt durch:

Logo_experimente

Kalender

Programm ab März

01. März - 30. April 2017

Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das in Japan traditionell zum Verpacken oder Transportieren etwa von Geschenken oder Kleidern genutzt wurde. Durch unterschiedliche Knottechniken wird das Tuch den jeweiligen Anforderungen angepasst. Seit einigen Jahren ist das Furoshiki unter jungen Japanern als nachhaltige Alternative zur Plastiktüte wieder populär und findet zunehmend auch seinen Weg nach Europa.

Mit Naomi Werner.

Zur Ausstellung: Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. 20 Euro zzgl. 9 Euro Eintritt.

Über den Tellerrand steht für interkulturelle Kochaktionen, bei denen sich geflüchtete Menschen und Beheimatete auf Augenhöhe begegnen und kennen lernen. Dieses Mal wollen wir wissen, wie man in eurer (Wahl-)Heimat Reis zubereitet. Meldet euch als Koch/Köchin mit eurem Rezept per E-Mail unter frankfurt@ueberdentellerrand.org an. Wir besprechen dann gemeinsam den Einkauf und Ablauf am 01. April 2017. Die Kosten für den Einkauf übernehmen wir. Wer einfach mitkochen und neue Leute kennenlernen möchte ist genauso herzlich willkommen. Bitte meldet euch ebenfalls per Mail an unter frankfurt@ueberdentellerrand.org, damit wir genug für alle einkaufen können. Der Eintritt ist frei. Spenden für unsere Unkosten sind gern gesehen.

Mehr zu Über den Tellerrand

Und Action! Wir suchen uns in der Ausstellung Yokohama 1868 –1912. Als die Bilder leuchten lernten die geheimnisvollsten Bilder aus und fragen: Was könnte als nächstes passieren? Was wird die Person auf dem Bild nun tun? Mit unseren Körpern erzählen wir die Geschichten weiter und probieren viele Ideen aus. Am Ende des Workshops führen wir unsere Geschichte in den Ausstellungsräumen auf.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten

Von 5 bis 10 Jahren.

Ohne Anmeldung. 5 Euro Workshopgebühr.

Mehr zu GestalterKids

Kokeshi-Puppe, Sumo-Ringer oder Manekineko – im Handumdrehen modellieren wir unsere japanischen Lieblingsfiguren. Dafür brauchen wir nur ein Stück Tonmasse, eine große Portion Fantasie und etwas Hilfe von unserer Keramik-Künstlerin. Die Figuren können das eigene Kinderzimmer schmücken, zu Spielfiguren werden oder, in Form einer Dose, als Geheim-versteck dienen. Die fertigen Objekte werden im Museumsofen gebrannt und können nach ca. 3 Wochen abgeholt werden. Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, die schmutzig werden darf.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 8-12 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der zweite Teil des Workshops findet am 5.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Charlotte Rix.

Kokeshi-Puppe, Sumo-Ringer oder Manekineko – im Handumdrehen modellieren wir unsere japanischen Lieblingsfiguren. Dafür brauchen wir nur ein Stück Tonmasse, eine große Portion Fantasie und etwas Hilfe von unserer Keramik-Künstlerin. Die Figuren können das eigene Kinderzimmer schmücken, zu Spielfiguren werden oder, in Form einer Dose, als Geheim-versteck dienen. Die fertigen Objekte werden im Museumsofen gebrannt und können nach ca. 3 Wochen abgeholt werden. Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, die schmutzig werden darf.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 8-12 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der erste Teil des Workshops findet am 4.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Charlotte Rix.

Die Objekte der Dauerausstellung Elementarteile sind so vielseitig und spannend wie wir selbst: Dort gibt es einen Gartenstuhl, der aussieht wie ein Raumschiff, einen geheimnisvollen Verwandlungstisch und eine Schale, in der sich elf Tiere tummeln – könnt ihr sie alle entdecken? Wir nutzen die Kunst als Inspirationsquelle und erzählen fantasievolle Geschichten aus aller Welt. In verschiedenen Sprachen, mit Papier und Stift oder durch das eigene Schauspiel drücken wir unsere Ideen aus. Am Ende entsteht ein kleiner Trickfilm. Am Freitag, den 7. April präsentieren wir ihn unseren Eltern und Freunden ab 15 Uhr in gemütlicher Runde bei einer Tasse Tee. Mit diesem Angebot wollen wir Begegnungen von Kindern und Familien aus allen Teilen der Welt unterstützen.

Zur Ausstellung Elementarteile. Aus den Sammlungen

Von 8-14 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der zweite Teil des Workshops findet am 6.4.2017 statt.

Der Workshop wird ermöglicht durch das Kooperationsprojekt Places to See und das Kulturamt Frankfurt und ist für alle teilnehmenden Kinder kostenfrei.

Mit Pauline Biller und Jil Hingott.

Wir holen das ferne Japan in den heimischen Kleiderschrank: Mithilfe von Rollschablonen, Aufnähern und Spraypaint erwecken wir alte Kleidungsstücke und Taschen wieder zum Leben. Dafür lassen wir uns in der Ausstellung Yokohama 1868-1912. Als die Bilder leuchten lernten von traditionellen japanischen Gewändern, Blumen-Mustern und Schriftzeichen, aber auch von farbenfrohen Mangas und japanischen TV-Helden inspirieren. Bitte mitbringen: 2-3 helle Textilien wie T-Shirt, Hoodie oder Baumwolltasche.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 10-14 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der zweite Teil des Workshops findet am 7.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Sarah Charlotte Bloch.

Die Objekte der Dauerausstellung Elementarteile sind so vielseitig und spannend wie wir selbst: Dort gibt es einen Gartenstuhl, der aussieht wie ein Raumschiff, einen geheimnisvollen Verwandlungstisch und eine Schale, in der sich elf Tiere tummeln – könnt ihr sie alle entdecken? Wir nutzen die Kunst als Inspirationsquelle und erzählen fantasievolle Geschichten aus aller Welt. In verschiedenen Sprachen, mit Papier und Stift oder durch das eigene Schauspiel drücken wir unsere Ideen aus. Am Ende entsteht ein kleiner Trickfilm. Am Freitag, den 7. April präsentieren wir ihn unseren Eltern und Freunden ab 15 Uhr in gemütlicher Runde bei einer Tasse Tee. Mit diesem Angebot wollen wir Begegnungen von Kindern und Familien aus allen Teilen der Welt unterstützen.

Zur Ausstellung Elementarteile. Aus den Sammlungen

Von 8-14 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der erste Teil des Workshops findet am 5.4.2017 statt.

Der Workshop wird ermöglicht durch das Kooperationsprojekt Places to See und das Kulturamt Frankfurt und ist für alle teilnehmenden Kinder kostenfrei.

Mit Pauline Biller und Jil Hingott.

Wir holen das ferne Japan in den heimischen Kleiderschrank: Mithilfe von Rollschablonen, Aufnähern und Spraypaint erwecken wir alte Kleidungsstücke und Taschen wieder zum Leben. Dafür lassen wir uns in der Ausstellung Yokohama 1868-1912. Als die Bilder leuchten lernten von traditionellen japanischen Gewändern, Blumen-Mustern und Schriftzeichen, aber auch von farbenfrohen Mangas und japanischen TV-Helden inspirieren. Bitte mitbringen: 2-3 helle Textilien wie T-Shirt, Hoodie oder Baumwolltasche.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 10-14 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der erste Teil des Workshops findet am 6.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Sarah Charlotte Bloch.

Die Objekte der Dauerausstellung Elementarteile sind so vielseitig und spannend wie wir selbst: Dort gibt es einen Gartenstuhl, der aussieht wie ein Raumschiff, einen geheimnisvollen Verwandlungstisch und eine Schale, in der sich elf Tiere tummeln – könnt ihr sie alle entdecken? Wir nutzen die Kunst als Inspirationsquelle und erzählen fantasievolle Geschichten aus aller Welt. In verschiedenen Sprachen, mit Papier und Stift oder durch das eigene Schauspiel drücken wir unsere Ideen aus. Am Ende entsteht ein kleiner Trickfilm. Am Freitag, den 7. April präsentieren wir ihn unseren Eltern und Freunden ab 15 Uhr in gemütlicher Runde bei einer Tasse Tee. Mit diesem Angebot wollen wir Begegnungen von Kindern und Familien aus allen Teilen der Welt unterstützen.

Zur Ausstellung Elementarteile. Aus den Sammlungen

Von 8-14 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der erste und zweite Teil des Workshops findet am 5.4.2017 und 6.4.2017 statt.

Der Workshop wird ermöglicht durch das Kooperationsprojekt Places to See und das Kulturamt Frankfurt und ist für alle teilnehmenden Kinder kostenfrei.

Mit Pauline Biller und Jil Hingott.

Japan hat mehr zu bieten als Sushi und nicht nur Italiener können gute Pasta zubereiten! Nach dem Besuch der Ausstellung Yokohama 1868-1912. Als die Bilder leuchten lernten entdecken wir in der Werkstattküche Japans kulinarische Seite. Gemeinsam stellen wir aus Weizenmehl, Salz und Wasser die beliebten Udon-Nudeln her und kochen daraus eine leckere Nudelsuppe, die wir gemeinsam verspeisen.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 6-10 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

1 Tag 22 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Naomi Werner.

Wir bringen die Bilder nicht nur zum Leuchten, sondern auch in Bewegung: Ausgehend von der Ausstellung Yokohama 1868-1912. Als die Bilder leuchten lernten animieren und vertonen wir einen eigenen Trickfilm. Mithilfe einer einfach zu bedienenden Animations-App, einem Green-Screen und allerlei Bastelmaterialien lassen wir unseren Ideen freien Lauf. Dafür suchen wir uns die spannendsten Kunstwerke der Ausstellung aus und erfinden fantasievolle Geschichten, die weit über die Grenzen des Realen gehen.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 6-10 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der zweite Teil des Workshops findet am 13.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Tanja Jacoby.

Wir bringen die Bilder nicht nur zum Leuchten, sondern auch in Bewegung: Ausgehend von der Ausstellung Yokohama 1868-1912. Als die Bilder leuchten lernten animieren und vertonen wir einen eigenen Trickfilm. Mithilfe einer einfach zu bedienenden Animations-App, einem Green-Screen und allerlei Bastelmaterialien lassen wir unseren Ideen freien Lauf. Dafür suchen wir uns die spannendsten Kunstwerke der Ausstellung aus und erfinden fantasievolle Geschichten, die weit über die Grenzen des Realen gehen.

Zur Ausstellung Yokohama 1868–1912. Als die Bilder leuchten lernten.

Von 6-10 Jahren.

Anmeldung erforderlich unter 069-212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Der erste Teil des Workshops findet am 12.4.2017 statt.

2 Tage 44 Euro Workshopgebühr, Museumseintritt frei. Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten 50% Ermäßigung.

Mit Tanja Jacoby.

Mit einer Einführung zur Modifikation des Sammlungsauftrags von Dr. Eva Linhart, Kuratorin für Buchkunst und Grafik.

10 × 10. Zehn Buchwerke, vorgestellt in jeweils zehn Minuten.
Eine Veranstaltung der Abteilung Buchkunst und Grafik im Museum Angewandte Kunst.
Mehr erfahren.

Mit Eva Linhart, Leiterin der Abteilung Buchkunst und Grafik, und Sandra Doeller, Gestalterin und Dozentin für Typografie.

Eintritt 12 Euro, ermäßigt 7,50 Euro.