Museum

Umbauphase

Mo, 27. Januar – Do, 26. Februar 2020, 19 Uhr

In der Zeit vom 27. Januar bis 26. Februar 2020 bauen wir unsere nächste Ausstellung Ingrid Godon. Ich wünschte auf. Wir laden herzlich zur Eröffnung am 26. Februar um 19 Uhr ein.


Kalender

Programm ab August

01. August - 30. September 2020

Neue Ausstellung im 2. Obergeschoss des Museum Angewandte Kunst

Im Frühjahr 2019 hat die Frankfurter Künstlergruppe finger zehn Bienenvölker im Garten des Museum Angewandte Kunst angesiedelt. Für die Parkbewohnerinnen haben Florian Haas und Andreas Wolf Ausstellungsräume konzipiert, die sich mit gesellschaftlichen und ökologischen Themen befassen. Die Ausstellung Neues Museum für Bienen bietet ab 18. August nun die Möglichkeit, die Ausstellungsräume im 2. Obergeschoss des Museums anzuschauen. Darüber hinaus werden Dokumentarfotografien anderer Stationen des Neuen Museum für Bienen und eine grafische Pollenanalyse des museumseigenen Honigs gezeigt.

Mehr Infos hier

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Medien- und Performance-Kunst-Kollektiv LIGNA hat Choreografinnen und Choreografen aus aller Welt die Frage gestellt, wie sich unsere Gesellschaft und unsere Körper in Zeiten einer globalen Bedrohung verändert haben. Ihre Antworten sind Teil von LIGNAs neuem Radioballett Zerstreuung überall!: Das teilnehmende Publikum lauscht und folgt über Kopfhörer – verteilt im öffentlichen Raum nach geltenden Abstandsregeln – den Bewegungsanweisungen, die Erfahrungen von Verletzlichkeit und Solidarität thematisieren. Die Probleme der Welt lassen sich nicht im nationalen Rahmen lösen. Zerstreuung überall! lädt ein, in einer vielstimmigen Choreografie andere Erfahrungen kollektiver Handlungsmöglichkeiten auszuloten.

Tickets bald über Künstlerhaus Mousonturm erhältlich.

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 €, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Das Medien- und Performance-Kunst-Kollektiv LIGNA hat Choreografinnen und Choreografen aus aller Welt die Frage gestellt, wie sich unsere Gesellschaft und unsere Körper in Zeiten einer globalen Bedrohung verändert haben. Ihre Antworten sind Teil von LIGNAs neuem Radioballett Zerstreuung überall!: Das teilnehmende Publikum lauscht und folgt über Kopfhörer – verteilt im öffentlichen Raum nach geltenden Abstandsregeln – den Bewegungsanweisungen, die Erfahrungen von Verletzlichkeit und Solidarität thematisieren. Die Probleme der Welt lassen sich nicht im nationalen Rahmen lösen. Zerstreuung überall! lädt ein, in einer vielstimmigen Choreografie andere Erfahrungen kollektiver Handlungsmöglichkeiten auszuloten.

Tickets bald über Künstlerhaus Mousonturm erhältlich.

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music ist Deutschlands führendes Museum für Schwarze Kultur, Popularmusik und Geschichte und hat Ende August für zwei Wochen seine erste Station in den Werkstatträumen des Museum Angewandte Kunst. Es beherbergt ein umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia, die an einem lebendigen Ort der Vermittlung und Diskussion von Schwarzer Geschichte ausgestellt und von einem laufenden Programm begleitet werden. Allein oder in geführten Touren taucht das Publikum tief ein in eine Bewegung, die Stars von Mola Adebisi, über Tic Tac Toe bis hin zu Sydney Youngblood versammelt. In ihrer Nebeneinanderstellung erlangen sie eine neue Sichtbarkeit und lassen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Inszenierungen, Strategien und Zuschreibungen erkennen.

Eintritt: 5 Euro, vorheriger Online-Ticketkauf & Buchung von Zeitslots für den Besuch des Museums und Veranstaltungen des Begleitprogramms notwendig.
Tickets hier erhältlich

Ab Herbst 2020 präsentiert das Museum Angewandte Kunst die Schönheit der archetypischen Form der Schale. Es zeigt ausgewählte Beispiele aus China, Korea, Japan und Südostasien, gefertigt über vier Jahrtausende hinweg in unterschiedlichsten Materialien und Techniken. Die Kabinettausstellung spürt damit einer Grundform ostasiatischer Produktgestaltung nach, deren älteste, neolithische Beispiele durchweg Keramiken sind, die jedoch auch in Materialien wie Jade, Bronze, Cloisonné oder Glas in Erscheinung tritt. Fast alle gezeigten Stücke entstammen der asiatischen Sammlung im Museum Angewandte Kunst.

Mehr Infos

Bei diesem live Online-Event dreht sich alles um die Biene und ihren Honig. Viele kleine Präsentationen über den Tag verstreut stellen anhand von kurzen Geschichten die neue Bildungstafel auf der Tiefterrasse der Vermittlungsabteilung Create im Museum Angewandte Kunst vor. Anschaulich für Jung und Alt vermitteln Grafiken den Weg von der Polle bis zum Honig.

Live-Ausstrahlung: instagram.com/museumangewandtekunst
Live-Teilnahme: nur mit eigenem Instagram-Account möglich

Bei diesem digitalen Live-Event führt die Künstlergruppe finger durch die Bienenstöcke des Museum Angewandte Kunst. Die Zuschauern*innen erfahren, wie die sieben Bienenvölker im Museum leben und arbeiten. Dabei haben sie die Gelegenheit, live Fragen zu stellen, die die Künstlergruppe beantwortet.

Live-Ausstrahlung: instagram.com/museumangewandtekunst
Live-Teilnahme: nur mit eigenem Instagram-Account möglich

Mit Bleistift und Klemmbrett erlernen die Teilnehmenden in der Ausstellung die wichtigsten Techniken der Modezeichnung. Das Wahrnehmen von Proportionen und das Darstellen von Formen und Materialien stehen ebenso im Fokus wie die Entwicklung eines eigenen Zeichenstils.

Für Erwachsene. 32 Euro Workshopgebühr. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522.

Infos zu aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen