Besuch

Das Angewandte Digital

Auf dieser Seite finden Sie unser aktuelles digitales Angebot für den Kunstgenuss bequem auf ihrem eigenen Bildschirm.

Wir laden Sie ein regelmäßig auf unserer Website und sozialen Medien vorbeizuschauen. Hier bekommen Sie mit Videos, Quizfragen und Fotoreihen einen tieferen Einblick in unsere Sammlungspräsentationen und Sonderausstellungen.

Instagram: @museumangewandtekunst
Facebook: Museum Angewandte Kunst

Aufgrund der behördlichen Auflagen wurden Tabletts, Touchscreens und Kopfhörer aus den Ausstellungsräumen entfernt. Anstelle dessen stehen den Besucher*innen bald Audiodateien zur Verfügung, die über das WLAN des Museums auf das eigene Smartphone heruntergeladen werden können.

Derweil stehen Ihnen für Ihren Ausstellungsbesuch kostenlose PDFs zum Download zur Verfügung:

Ausstellungsbooklet
Elementarteile. Aus den Sammlungen

Ausstellungsbooklet
Life doesn't frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons

Ausstellungsbooklet ANETTE LENZ à propos

iMac 1995, Foto © Museum Angewandte Kunst

ars viva 2021

Dokumentation über den Aufbau von ars viva 2021

Den Auftakt des ars viva -Preises für Bildende Kunst 2021 bildet die Ausstellung, die am 9. Oktober 2020 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main eröffnete. Sie präsentiert Werke der drei Preisträger*innen Rob Crosse (*1985), Richard Sides (*1985) und Sung Tieu (*1987). Eine zweite Ausstellung der ars viva 2021 findet im April/Mai 2021 im Kunstverein Hannover statt.

In dem Video erhalten Sie Einblicke in die Aufbauarbeiten der Ausstellung und die Themenschwerpunkte der Künstler*innen.

© Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.
Regie/Schnitt: Katharina Woll
Redaktion: Min-young Jeon, Mathilda Legemah
Kamera: Nic Middleton

Angewandte Talks – Grit Weber und Sung Tieu

Wohl kaum lässt sich mehr über die Arbeit von Künstler*innen erfahren, als in persönlichen und direkten Gesprächen. Auch für die Ausstellung ars viva 2021 mit Werken der aktuellen ars viva – Preisträger*innen Rob Crosse, Richard Sides und Sung Tieu, hat das Museum drei virtuelle Gesprächsrunden als Instagram-Live-Format entwickelt und setzt damit ihre Reihe Angewandte Talks fort.

Im ersten Talk trat Grit Weber mit Sung Tieu in den Dialog. Die Künstlerin hat in Hamburg und London Kunst studiert und setzt sich in ihren Videoarbeiten, Objekten und Rauminterventionen vornehmlich mit soziokulturellen und identitätspolitischen Fragestellungen auseinander. Dabei bezieht sie eigenen Erfahrungen von Migration und Fremdheit in ihre Arbeit ein.

Weitere Infos zu den Angewandte Talks finden Sie hier.


Life doesn’t frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons

Angewandte Talks

Dr. Mahret Kupka und Michelle Elie (in Englisch)

In unserer Gesprächsreihe Angewandte Talks diskutieren Expert*innen digital über aktuelle Themen rund um die Ausstellungen und Schwerpunkte im Museum Angewandte Kunst. Den Anfang macht die Kuratorin Dr. Mahret Kupka im Rahmen der Ausstellung Life doesn't frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons im Dialog mit verschiedenen Protagonistinnen, um über Diversity in der Kunst- und Modewelt zu sprechen.

Michelle Elie erzählt im Gespräch über ihren Weg zur Modeikone und Sammlerin, die Rolle, die Comme des Garçons in ihrem Leben spielt und über (fehlende) Repräsentation in der Modewelt. Außerdem spricht sie über ihre Ausstellung und die globale Black Lives Matter-Bewegung.

Weitere Videos (auch auf Deutsch) finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.

A Thousand Ways to Bake an Apple Pie (in Englisch)

Gianluca Matarrese ist Regisseur und Freund von Michelle Elie. Er dokumentierte den Entstehungsprozess ihrer Ausstellung Life doesn't frighten me und gewährt uns einen Einblick in Michelles innige Beziehung zur Marke Comme des Garçons.

Hier gehts zur Ausstellung Life doesn’t frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons

Sittin´ in a Cloud (in Englisch)

In Sittin´ in a Cloud und The Fashion Teller begleitet der Regisseur Gianluca Matarrese Michelle Elie bei ihren Besuchen auf den Pariser Fashion Weeks. Auf der Ausstellungsseite stehen Ihnen die Filme zur Verfügung, um auch von zuhause aus in die einzigartige Modewelt der Michelle Elie einzutauchen.

Hier gehts zur Ausstellung Life doesn’t frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons

Michelle‘s Comme des Garçons stories

Das Museum Angewandte Kunst zeigt Elies Sammlung in der Ausstellung Life doesn’t frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons und lässt sie selbst Geschichten zu den ausgewählten Stücken erzählen – wie hier in diesem Video: vom Moment ihrer Entdeckung über den Erwerb auf den Fashionweeks in Paris bis hin zum Erleben auf dem eigenen Körper und den unterschiedlichsten Reaktionen, die das Tragen bei anderen hervorruft.

Weitere Michelle‘s Comme des Garçons stories finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.

Hier gehts zur Ausstellung Life doesn’t frighten me. Michelle Elie wears Comme des Garçons


Elementarteile. Aus den Sammlungen

Erweiterte Präsentation der Elementarteile

Hier bringen wir für Sie die Dauerausstellung Elementarteile. Aus den Sammlungen auf die Bildschirm-Bühne: Direktor Matthias Wagner K und die stellvertretende Direktorin Grit Weber stellen Ihnen die Neuzugänge in der Präsentation vor. Unser Restaurator Christian Dressen erläutert die aufwendigen Restaurierungsarbeiten der Frankfurter Küche aus dem Jahr 1929, die als Dauerleihgabe durch die AGB Frankfurt Holding zur Verfügung gestellt wurde.

Hier gehts zur Ausstellung Elementarteile. Aus den Sammlungen

Die Frankfurter Küche

Hier bringen wir für Sie die Dauerausstellung „Elementarteile. Aus den Sammlungen“ auf die Bildschirm-Bühne: Der Möbelrestaurator des Museum Angewandte Kunst, Christian Dressen stellt Ihnen die einzelnen Elemente unserer ikonischen Frankfurter Küche vor, die 1926 von der Wiener Architektin Margarethe Schütte-Lihotzky im Rahmen des städtischen Wohnbauprojekts „Das Neue Frankfurt“ entwickelt wurde. Die Küche wurde aus einem Privathaushalt ausgebaut und über einen Zeitraum von 2 Jahren aufwendig restauriert. Seit 2017 ist sie als Dauerleihgabe der AGB Frankfurt Holding in der Dauerausstellung „Elementarteile. Aus den Sammlungen“ im Museum zu sehen.



Mehr Informationen zur Frankfurter Küche finden Sie hier

GestalterKids @Home

GestalterKids@Home richtet sich an Kinder zwischen fünf und zehn Jahren und handelt in dieser Ausgabe von der Kultur des Sitzens. Es stellt einzigartige Sitzgelegenheiten aus der Sammlung vor, wie z.B. den Garden(egg) Chair von Peter Ghyczy oder den Sylva Lounger von Mike Bouchet. Alle Kinder sind eingeladen, zuhause ihre eigenen Ideen von einem Stuhl im Miniaturformat zu verwirklichen und dafür alle möglichen Haushalts- und Bastelutensilien zu verwenden. Als Foto an das Museum gesendet, werden diese anschließend auf einer Online-Galerie auf der Museumswebsite und in den sozialen Medien präsentiert.

Hier gehts zu den GestalterKids


Contemporary Muslim Fashions Forum 2019

Im Rahmen der Ausstellung Contemporary Muslim Fashions hat das Museum Angewandte Kunst in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main vom 12. bis zum 14. April 2019 zum dreitägigen Contemporary Muslim Fashions Forum eingeladen. An diesem Wochenende kamen Wissenschaftler*innen, Künstler*innen sowie Blogger*innen und Influencer*innen aus den sozialen Medien zu Vorträgen, Paneldiskussionen, Interviews und Talking Tables zusammen, um spezifische Themen wie kulturelle Identität, Gender, Nachhaltigkeit, Politik und Gleichberechtigung zu diskutieren.

Das gesamte Programm finden Sie hier.