Create

Create – Du gestaltest Bildung und Vermittlung im Museum

Create Foto: Anja Jahn

Bei uns heißt die Vermittlung Create, weil jeder selbst etwas gestalten kann.

Jede Besucherin, jeder Besucher bringt die eigene Welt mit ins Museum und damit eine von unzähligen möglichen Perspektiven auf das, was hier gezeigt wird.
Unser Vermittlungsprogramm ist deshalb ein Angebot an unsere Gäste, mit uns über das Gesehene und Erlebte in den Dialog zu treten: über Wissen und Nicht-Wissen, Fragestellungen und mögliche Antworten, über Sehen und Nicht-Sehen.
Immer steht die Frage im Mittelpunkt: Was haben die Dinge mit mir selbst zu tun? So fragend gehen wir durch das Museum, entdecken gemeinsam die Bezüge, die uns mit den Themen der Ausstellungen verbinden, und verknüpfen sie mit unserer Alltagswelt.




Im Jahr 2018 wird das ausstellungsbegleitende Vermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche unterstützt durch:

Logo_experimente

Kalender

Programm ab Januar

01. Januar - 28. Februar 2019

Thema: Der westliche Kunstbegriff im Sog des globalisierten Kunstmarkts
Mit Wolfgang Ulrich, freier Autor und Kulturwissenschaftler. Einführung und Moderation: Heinz Drügh
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Vorhang auf! Kinder und Eltern lassen sich von den Sagen Japans verzaubern und werden dabei selbst zu Erzähler*innen. Zuerst lauschen sie einer japanischen Geschichte und präsentieren dann ihr eigenes Ende in einem Tischtheater mit selbst gebastelten Figuren und Hintergründen. Ob glückliches oder tragisches Ende – alles ist möglich! Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522. Kostenlos für die ganze Familie.

Vorhang auf! Kinder und Eltern lassen sich von den Sagen Japans verzaubern und werden dabei selbst zu Erzähler*innen. Zuerst lauschen sie einer japanischen Geschichte und präsentieren dann ihr eigenes Ende in einem Tischtheater mit selbst gebastelten Figuren und Hintergründen. Ob glückliches oder tragisches Ende – alles ist möglich! Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 38522. Kostenlos für die ganze Familie.

Glück, ein langes Leben, Grusel und Geheimnis – die Eule hat in Asien viele Bedeutungen. Doch ist sie wirklich ein gruseliger Glücksbringer? Und wofür stehen Affe, Drache und Phönix? In der Ausstellung entdecken wir viele tierische Symbole und lassen mit selbst gebastelten Stempeln unsere eigenen Naturbilder entstehen. Von 5 bis 10 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. 5 Euro Workshopgebühr.

In der öffentlichen Vortragsreihe “Kunst als Wertschöpfung. Zum Verhältnis von Ökonomie und Ästhetik” der Goethe-Universität im Rahmen der Deutsche Bank Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“

Moderation: Prof. Dr. Johannes Völz, Goethe-Universität
Weitere Informationen unter www.kunstalswertschoepfung.de.

Thema: Ökonomien des Spiels in Kunst und Wissenschaft
Mit Julika Griem, Leiterin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) Moderation: Johannes Voelz
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto ‚Weniger Ist Mehr‘ gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de. Teilnahme kostenfrei.

Gibt es Regeln nach denen Designer entwerfen? Gemäß dem Motto ‚Weniger Ist Mehr‘ gestalten wir aus einem flachen Karton durch Falten, Schneiden und Verdrehen eine dreidimensionale Schale, die nach eigenen Vorstellungen bemalt, beklebt oder bedruckt werden kann. Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Mit Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder Tel. 069 212 38522. Teilnahme kostenfrei.

Stadtexpertinnen und –experten im Gespräch mit den Kuratorinnen Katharina Böttger (Stadtlabor, Historisches Museum Frankfurt) und Annika Sellmann (Museum Angewandte Kunst).
Im Eintrittspreis inbegriffen.
Zur Ausstellung